Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.1975 - 

Monitor für VS-Systeme

Ein neues Anti-Paging-Rezept

WUPPERTAL - Nachdem bei der dänischen Firma Danfoss vor drei Jahren die Entscheidung gefallen war, von einer IBM 360/50, die unter MFT gefahren wurde, auf eine VS-Maschine (370/145) umzusteigen, wollte man ganz genau wissen, wie sich das Paging auf die Laufzeiten der Programme auswirkt. Dafür wurde im eigenen Hause ein Monitor-Programm entwickelt. Diese Anwenderlösung gefiel dem Wuppertaler Software-Unternehmen Zeda so gut, daß man sich entschloß, das Programm ins Vertriebsprogramm zu nehmen.

Seit kurzem wird es unter der Bezeichnung "Presto" als ein neues "Anti-Paging-Rezept" in der Bundesrepublik angeboten.

Die Monitoring-Software soll Meß- und Überwachungsaufgaben an IBM 370-Systemen ab Modell 135 übernehmen, die unter OS/VS 1 laufen.

In Form von Momentaufnahmen ("snapshots") faßt es in wählbaren Zeitintervallen (zum Beispiel alle zehn Sekunden) aus den SMF-Daten des Betriebssystems den jeweiligen Auslastungszustand der Anlage zusammen. Über einen erforderlichen Bildschirm erhält der Operator aktuelle Daten über Pagingraten, CPU-Auslastung, Realspeicherzuordnung, noch nicht beantwortete Anfragen etc., - eine Hardcopy des Bildschirminhalts kann über den Konsoldrucker erstellt werden.

Für spezielle Statistiken speichert Presto die System-Meßdaten auf einer Journaldatei. Das Monitorprogramm liegt in der Partition mit höchster Priorität und belegt 4 K-Speicherplatz. Wird es durch eine Aufgabe aktiviert, vergrößert es sich auf bis zu 20 K, - bei VS angeblich "unerheblich".

Presto läuft wie jeder normale Job unter der Steuerung des Betriebssystems, das nicht verändert werden muß. Die einmalige Lizenzgebühr beträgt 9600 Mark.

Informationen: Zeda Gesellschaft für Datenverarbeitung und EDV-Beratung mbH & Co.

5600 Wuppertal 2, Mühlenweg 17-37.