Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.1975 - 

Multifunktionales Generator-System für moderne Software-Technologie

Ein Superding für die Avantgarde

Delta-Autor Dr. Reinhold Thurner

Werkzeug für eine neue Software-Generation?

HAMBURG - Als einen "Generator für eine neue Software-Generation" stellte der Schweizer Dr. Reinhold Thurner - Entwickler des mittlerweile über 90 mal installierten Detab/GT Entscheidungstabellenprozessors -, sein neues Software-Produkt, das Programmsystem "Delta", auf einer Pressekonferenz der GMO, Hamburg, vor. Das neue, für 59 000 Mark in Deutschland von der GMO vertriebene "Multifunktionale Generatorsystem aus einem Guß" soll die Vielzahl in der kommerziellen Datenverarbeitung vielfach aufwendig hintereinander abgearbeiteten Generatoren für Normierte Programmierung, für Dateibeschreibungen, für maschinelle. Dokumentation, für Output-Auflistung und für Entscheidungstabellen-Umsetzung durch ein einziges Programm ersetzen.

Weiterentwicklung des NP-Konzeptes

Dabei wird Delta als eine Weiterentwicklung der üblichen NT-Generatoren bezeichnet, denn die automatisch generierte Ablaufsteuerung wird nicht durch ein monolithisches Hauptsteuerungsmodul, sondern durch eine transparente, hierarchische Steuerung nach den Prinzipien des Top Down-Designs ,und der Strukturierten Programmierung realisiert. Entsprechend der lautstarken Kritik am DIN 66220 Norm-Entwurf für den "Programmablauf für die Verarbeitung von Dateien nach Satzgruppen" werden nicht nur sequentielle Eingabedateien sondern auch Update-Stammdateien berücksichtigt. Thurner: "Das übliche Mischen von Eingabedateien und die Gruppenwechsel-Steuerung wird bei Delta nur für die steuernden Eingabedateien oder Transaktionsdateien durchgeführt.

Update-Dateien, VS-freundlich

Stammdateien werden also nicht gemischt sondern logisch direkt auf den korrespondierenden Gruppenebenen gelesen und gegebenenfalls zurückgeschrieben". Als Nebeneffekt soll dadurch eine Lokalität der Programmanweisungen erreicht werden, die bei Betriebssystemen mit virtueller Speicherung (VS) wesentlich günstiger sei, - ein nicht unwesentlicher Vorteil, wenn ein Großteil der Programme eines Anwenders durch einen Programmgenerator erzeugt wird.

Für Chief Programmer Team-Organisation

In Delta ist der Entscheidungstabellen-Generator Detab/GT voll integriert für fallbezogene Problemformulierungen in den einzelnen Verarbeitungsmodulen, es bietet darüber hinaus Funktionen wie Dateiverwaltung, maschinelle Dokumentation, Reportgenerierung und ein vom Anwender erweiterbares Methodenbank-Konzept. Letzteres ermöglicht, daß in einem arbeitsteiligen Systementwicklungsprozeß von verschiedenen Personen zu verschiedener Zeit Systemkomponenten unabhängig voneinander entworfen und konstruiert werden können, die bei der Programmgenerierung aus der Methodenbank über Parameter gesteuert und modifiziert - im Programmskelett eingefügt werden. GMO-Pressetext: "Delta bietet damit die Voraussetzungen für den Einsatz der Chief Programmer Team Organisation".

PDL für virtuelle Software-Maschine

Auf der Hamburger Pressekonferenz betonte der vielfach unter Bezugnahme auf den GRASP-Entwickler als "Schweizer Boyd Munro" apostrophierte Software-Wissenschaftler Dr. Reinhold Thurner - er schreibt gerade an der Universität Zürich seine Habilitationsschrift über (natürlich) "Moderne Software-Konzepte" -, das zur Bewältigung der bei Integrierter DV immer komplexer werdenden Systementwicklungs- und Programmier-Aufgaben "Improved Programming Techniques" (IPI) - auch als "Methoden moderner Software-Technologie" bezeichnet - unbedingt erforderlich werden. Damit einhergehend müsse jedoch dem Computer die auch hierbei anfallenden Routine-Aufgaben durch entsprechend angepaßte Hilfsmittel übertragen werden. Delta sei übrigens nicht in einer der üblichen Programmiersprachen geschrieben worden, sondern in einer für Generator-Entwicklungen speziell entwickelten, mehrfach effizienteren Problem Definition Language (PDL) für eine "virtuelle PDL-Maschine".

In der Praxis bis zu 30 Prozent

Über die Praxis des Delta-Einsatzes berichtet Pilot-Anwender A. Weiler von der Remtsma-Hauptverwaltung Hamburg, daß im Vergleich zur herkömmlichen Cobol-Programmierung bei der Codierung 10 bis 30 Prozent Zeit gespart werden konnten. "Dabei wächst diese Rate, sobald es sich um kleine Programme mit wenig Anwender-spezifischen Problemen und viel Formalismen handelt, während die Anzahl der Statements allerdings zunimmt. Es ist anzunehmen, daß bei häufiger Anwendung des Generators die Rate auch durch die bessere Kenntnis der Mitarbeiter noch ansteigen wird". Für die Einarbeitung waren zunächst drei Tage ausreichend. Der Hauptspeicherbedarf für Delta beträgt mindestens 128 K.

Auf der Jahrespressekonferenz der GMO-Gesellschaft für moderne Organisationsverfahren GmbH & Co KG äußerte der alleinige Gesellschafter Hasso Wien die Erwartung, daß 1975 mit 85 Mitarbeitern ein Jahresumsatz von 7,3 Millionen Mark (im Vorjahr 6,8 Millionen Mark) erreicht werden Könne, davon sollen 11 Prozent durch den Verkauf von Software-Paketen erzielt werden. Mit einer Mitarbeiter-Umsatzrelation von 85 000 Mark unterschreite die mit 300 000 Mark ausgestattete GMO - das nach eigenen Angaben viertgrößte deutsche Software-Haus - den "äußerst ungesunden" Branchendurchschnitt von 76 000 Mark ,je Mitarbeiter erheblich.

Zunehmend stärker gefragt werde in der Branche Beratung bei Informations-bzw. Dialogsystemen unter Einsatz von DB/DC-Software.