Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.1993 - 

Streit um neue High-Speed-Normen

Ein Teil der Modem-Hersteller favorisieren V.32terbo als die kuenftige High-speed-Norm

Die Modembauer sind derzeit in zwei Lager gespalten. Auf der einen Seite engagieren sich ueber 60 Hersteller, die vom V.32bis- Standard direkt zur neuen CCITT-Norm V.Fast mit Uebertragungsgeschwindigkeiten von 28,8 Kbit/s wechseln wollen (vgl. CW Nr. 8 vom 19. Februar 1993, S. 25: "V.FAST gewinnt das Rennen bei Modem-Anbietern").

Im anderen Lager haben sich 17 Companies, darunter AT&T, National Semiconductor sowie Nokia, zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen. Grund: Diesen Unternehmen ist der Migrationsschritt von V.32bis zu V.Fast zu schnell. Als Zwischenloesung schlaegt die Herstellergruppe den V.32terbo-Standard vor, der Uebertragungsraten von 16,8 Kbit/s sowie 19,2 Kbit/s ermoeglicht.

Ihre ablehnende Haltung gegenueber V.Fast begruenden die 17 damit, dass diese Technologie zur Zeit noch zu teuer und nicht verfuegbar sei. Preisguenstige V.32terbo-Modems koennten dagegen bereits im Fruehjahr ausgeliefert werden.

Wie die CW-Schwesterpublikation "Infoworld" berichtet, befinden sich Anwender nun in einer Zwickmuehle: Entweder warten sie auf die kuenftigen V.Fast-Modelle oder sie nutzen die demnaechst verfuegbaren V.32terbo-Modems und laufen damit womoeglich Gefahr, dass diese Modems zu kuenftigen V.Fast-Modellen inkompatibel sind.