Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.1989

Ein tragbares, digitales Testgerät für TK-Netze sowohl europäischer als auch amerikanischer Normen bietet die Münchener Marconi-Messtechnik GmbH an. Nach Herstellerangaben können die Modelle der "Serie 2850" von Netzherstellern, -betreibern und -nutzern

Ein tragbares, digitales Testgerät für TK-Netze sowohl europäischer als auch amerikanischer Normen bietet die Münchener Marconi-Messtechnik GmbH an. Nach Herstellerangaben können die Modelle der "Serie 2850" von Netzherstellern, -betreibern und -nutzern eingesetzt und von einer Person transportiert und benutzt werden; sie sind zur Protokollierung der Testdaten mit RS232C-Schnittstellen für Peripherie-Anschlüsse ausgerüstet.

Informationen: Marconi Messtechnik GmbH, Landsberger Straße 65, 8034 Germering, Telefon: 0 89/8 49 36-0

*

Mit dem Crossbar-Schalter-IC L64270 ist LSI Logic in das Telecom-Geschäft eingestiegen. Der neue Baustein ermöglicht es, jeden der 64 Ausgänge mit jedem der ebenfalls 64 Eingänge zu verbinden. Seine Bus-Funktion erlaubt es nach Anbieterangaben, die Ein- und Ausgänge in Gruppen zu 2,4,8,16 oder 32 Bit zusammenzufassen. Gesteuert wird der L64270 über doppelt gepufferte Zwischenspeicher, deren Adressierung über einen separaten Daten- und Adreßbus erfolgt.

Informationen: LSI Logic GmbH, Arabellastraße 33, 8000 München 81, Telefon: 0 89/

92 69 03-0.

Wenn bei SUN-Anwendern der Flaschenhals im System der Plattenzugriff ist und Engpässe beim Network File System auftreten, will Workstation Computer, München, mit Prestoserve, bestehend aus VME-Board und Software, Abhilfe schaffen. Das Board enthält einen Cache-Memory, in den alle Disc-I/Os geschrieben werden und die SW sorgt dafür, daß der Datentransfer zwischen Cache Memory und Disc optimal abgewickelt wird. So läßt sich der Durchsatz um bis zu 100 Prozent verbessern.

Informationen: Workstation 2000 Computer GmbH, Schatzbogen 43, Aufgang A, 8000 München 82.

*

Auf der Basis prozessorgesteuerter Technologie bietet die Stentofon Electronic GmbH mit der Sprechanlage-Typ Pamex MPCF ein in mehreren Hierarchie-Ebenen arbeitendes Zutrittskontrollsystem an. Es ist für eine beliebige Anzahl von Mitarbeitern konzipiert. Mit angeschlossenen Sensoren lassen sich verschiedene Betriebszustände überwachen. Störungen im System werden sofort auf einem angeschlossenen PC angezeigt.

Informationen: Stentofon Electronic GmbH, Bahnstraße 60-62, 5000 Köln 40, Telefon:

0 22 34/40 31 32.

*

Die Düsseldorfer IMK-Gruppe ergänzt ihre Aktivitäten im LAN-Sektor: Nach Firmenmitteilungen will man ab sofort Beratung, Support, Hard- und Software sowie Verkabelung (auch Lichtwellenleiter) für alle gängigen Netzarchitekturen anbieten. Im Diagnose- und Servicebereich sind jetzt Remote-Dienste von IMK erhältlich; per Datex-P oder Wählmodem könne man auf Kundennetze zugreifen. Zwei X.25-Produkte sind neu im Programm: Eine PC-Steckkarte mit bis zu zwei Ports soll mit Übertragungsraten zwischen 2,3 und 19,2 Kilobit pro Sekunde arbeiten und ferndiagnosefähig sein; laut IMK erfüllt die Karte die X.25-Norm und ist über Schalter auf Software-Adressen von Com1 bis Com4

einstellbar. Herstellerunabhängige Überwachung von X.25-Netzen offeriert IMK mit dem "IMK-Trace" zur Ergänzung herstellerspezifischer Netzmanagement-Tools; das Produkt soll unter anderem Gebührenerfassung, Netzlastprotokolle und Zugriffssicherungen ermöglichen. Es wird als passiver Monitor in die Schnittstelle eingeschaltet, liefert Output über Bildschirm oder Drucker und kann selbst zugriffsgeschützt werden.

Informationen: IMK-Firmengruppe, Klosterweg 1, 4048 Grevenbroich 2, Telefon:

021 81/75 09-0

*

Bis zu 158 146 Leitungen können mit dem "VIR Remote-Switch-Patch" überwacht und geschaltet werden, wodurch nach Angaben des Anbieters, der Deltacom GmbH aus Frechen, unterbrechungsfreie übertragungen bei Backup-Lösungen gewährleistet werden sollen. Das Gerät enthält in einem 19-Zoll-Rahmen 24 Schaltmodule; diese können sowohl lokal durch Schalterbetätigung als auch remote von ASCII-Terminals oder PCs aus bedient werden, wie Deltacom angibt. Abfragen der Schalterzustände sollen über Leitungs- und Schnittstellenzustände informieren, außerdem können laut Vertreiber Daten- und Signalleitungen mit Triggerbedingungen besetzt werden.

Informationen: Deltacom GmbH, Friedensstraße 84, 5020 Frechen 1, Telefon:

022 34/ 5 80 48

*

Die englische Xylogics International Ltd., Hersteller von Peripherie Hochleistungssteuergeräten kündigte kürzlich an, daß sie den Vertrieb der leistungsstarken Annex II Terminalserver von Encore für Unix-Arbeitsplätze und Minicomputer übernimmt. Annex II unterstützt die Ethernet-Industrienorm und TCP/IP-Protokolle.

Informationen: Xylogics International Ltd., Featherstone Road, Wolverton Mill, Milton Keynes, MK 12 5RD, England, Telefon 09 08/22 21 12.

Neu für die Inbetriebnahme und Überwachung von Industrie-LANs sowie für Testbetrieb und Störungssuche ist die tragbare Sinec-Multiteststation von Siemens. Sie gestattet neben der Überprüfung des physikalischen Aufbaus und der Netzfunktionen auch logische Tests und statistische Aufzeichnungen. Die Sinec-Multiteststation testet die Schichten 1 und 2 des ISO-7-Schichtenmodells.

*

Die Motorola-Tochter Codex Corp. vertreibt neuerdings aufgrund einer Marketingvereinbarung mit dem australischen Hersteller Scitec Communications Systems Ltd., Sydney, den Zeitmultiplexer Codex 6281 zur integrierten Sprach- und Datenübertragung. Der voll vernetzbare Prozessor soll Bandbreiten dynamisch zuordnen können und fast alle gängigen Applikationen zur Sprach- und Datenübertragung unterstützen. Laut Motorola in Deutschland ist das Produkt sowohl in Kabel- und Satellitennetzen als auch für E 1 /T 1 -Hochgeschwindigkeitsformate einsetzbar; es leistet Übertragungsraten zwischen 64 Kilobit und zwei Megabit pro Sekunde. Codex 6281, so Motorola, ermöglicht durch ein adaptives Routingschema bis zu 2000 Vollduplex-Verbindungen für jeden Netzknoten und soll für den Einsatz in LANs und WANs geeignet sein.

Informationen: Motorola GmbH, Geschäftsbereich Informationssystem, Dolivostraße 9, 6100 Darmstadt, Telefon: 0 61 51/88 07-0

*

Für den Extended PCM-Interface-Controller Epic-1, der maximal 32 ISDN-Teilnehmer an die digitale Vermittlung anschließt, hat Siemens jetzt die Serienfertigung aufgenommen. Zugleich kündigte das Münchner Unternehmen den einfacheren und kostengünstigeren Epic-2 an, über den bis zu acht Teilnehmer an die Vermittlung angschlossen werden können. Hiervon sind Muster ab sofort abrufbar.

*

Eine gestrippte Version ihres Netz-Betriebssystems Vines/386 für einen 386-PC-Server und bis zu zehn Workstations bietet die Banyan Systems Inc., Massachusetts, an. Das Einsteigersystem mit der Bezeichnung Vines/386 Team greift, so Banyan, auf Daten und Applikationen im PC-Netz, auf Minis und auf Mainframes zu; in den beiden letztgenannten Fällen sei kein Login auf dem Fremdrechner über ein Gateway nötig, sondern Vines/386 Team erfordere nur die Eingabe des Zielrechnernamens. In lokalen Netzen ist keine Server-Server-Kommunikation möglich; hierzu muß weiterhin die große Vines/386-Version benutzt werden. Ein Upgrade auf die Unterstützung mehrerer Server oder von mehr als zehn LAN-Knoten steht noch nicht zur Verfügung.

Informationen: Banyan Systems Inc., 115 Flanders Road, Westboro, MA 01581, Telefon: 0 01-5 08/8 98 10 00

*

Neue Optokoppler aus der Produktion von Quality Technologies sind in das Lieferprogramm der Omni-Ray GmbH, Nettetal, aufgenommen worden. Nach Omni-Ray-Angaben sind Emitter- und Detektor-Chip im Gegensatz zur traditionellen Montagetechnik auf einem einzigen Leadframe montiert, wodurch eine präzisere Lichtübertragung und höhere Zuverlässigkeit erreicht werden sollen. Übertragungsraten von bis zu zehn Megabit pro Sekunde, so der Vertreiber, werden erreicht. Laut Omni-Ray besitzen alle Koppler die UL-, einige auch die VDE-Zulassung.

Informationen: Omni Ray GmbH, Ritzbruch 41, 4054 Nettetal 1, Telefon: 0 21 53/73 71-0

*

Mit insgesamt sechs neuen Produkten für FDDI-Netzwerke wartet die Fibronics International auf. Zunächst handelt es sich dabei um die erste auf dem TCP/IP-Protokoll basierende Serie von FDDI-Routern. Neuheit Nummer 2: Ein Netzwerk-Controller, um IBM-Mainframe-Kanäle via TCP/IP direkt mit FDDI-LANs zu verknüpfen. Hinzugekommen sind auch Interfaces, so zur Anbindung des Token Ring an ein FDDI-LAN und eine Netzwerkkomponente, um die Entfernung zwischen FDDI-Nodes bis auf 20 Kilometer auszudehnen.

*

Um schon bei der Schaltung von Leitungen oder während der Wartungsarbeiten aussagefähige Messungen durchzuführen, bietet Tekelec Airtronic jetzt den Leistungstester TE 541 an. Zu den Leistungsmerkmalen gehören eine menügesteuerte Einstellung und die Analyse von Impulsstörungen, Grundrauschen, Übersprechen sowie Unterbrechungen. Hardwareseitig ist der TE 541 mit LCD-Grafik-Bildschirm und einer Standard-V.24-Schnittstelle für Drucker ausgestattet.

Informationen: Tekelec Airtronic GmbH, Kapuzinerstraße 9, 8000 München 2, Telefon:

0 89/5 16 40.

*

Mit MCA CompuFax hat die MCA GmbH eigenen Angaben zufolge eine Lösung geschaffen, die es erlaubt, Telefaxnachrichten von jedem DV-Arbeitsplatz aus abzusetzen. Zu dem System gehören ein Fax-Prozessor und ein Telefax-Endgerät Sanfax 725. Es steht zudem als kombinierte Fax/Telex-Anlage zur Verfügung. Außerdem lassen sich die Rechner IBM /34, /36, /38 und AS/400 anschließen. Gleichzeitig bietet MCA für die genannte Konfiguration auch Software unter den Betriebssystemen Unix, Sinix beziehungsweise Novell an.

Informationen: Micro-Computer-Anwendung GmbH, Tempelhofer Straße 12, 5100 Aachen, Telefon 02 41/1 68 09 70.