Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.05.1991 - 

Virenschutz auch unter Windows 3.0

Ein Virenschutzprogramm vom Hersteller der PC-Tools

MÜNCHEN (pi) - Mit "Anti-Virus" versucht nun auch PC-Tools-Hersteller Central Point Software sich ein Stück vom lukrativen Markt für Virenschutzprodukte zu sichern. Der Hersteller verspricht ein "komplettes Virenschutzpaket, das bekannte Viren aufspürt und entfernt".

Bereits bei der Installation werden Dateien, Hauptspeicher, Bootsektoren und Partitionstabellen überprüft. Eine Datei-Immunisierung, bei der jeder Programmdatei ein zirka 1 KB großer Selbsttestcode vorangestellt wird, soll Programme vor einer Infektion schützen. Zusätzlich versucht ein speicherresidentes Monitorprogramm, das bei ungewöhnlichen Aktivitäten im Computer Alarm schlägt, zu verhindern, daß Viren, die sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eingeschlichen haben, Schaden anrichten.

CP Anti-Virus überprüft laut Herstellerangaben "etwa 20 Dateien pro Sekunde" (was immer das heißen mag) und erkennt angeblich mehr als 500 Viren. Die Programme können auch in vernetzten Umgebungen oder unter Windows 3.0 eingesetzt werden. CP Anti-Virus wird in Deutschland exklusiv, in Österreich und der Schweiz non-exklusiv von Computer 2000 über den qualifizierten Fachhandel vertrieben. Es kostet in der eingedeutschten Version 349 Mark. +