Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.1996 - 

Siemens beteiligt sich an US-Internet-Company

Ein Wort in der Internet-Telefonie mitreden

Das Engagement bei der US-Company unterstreicht Siemens zufolge die eigenen Bemühungen auf dem Gebiet der Telefonie im Internet. Künftig würden neben der Daten- auch verstärkt Telefon-, Fax- und Videokommunikation über das World Wide Web realisiert. Der Siemens-Bereich ÖN hatte bereits zum 1. April 1996 eine eigene Business-Unit gegründet, die für das Internet entsprechende Komplettlösungen anbieten soll. Das Geschäftsgebiet wurde organisatorisch in die in Boca Raton, Florida ansässige US-Tochter Siemens Stromberg-Carlson eingegliedert und soll schon zur Jahrtausendwende einen kumulierten Umsatz von 1,2 Milliarden Dollar erzielen.

Nähere Angaben zur Beteiligung wurden seitens der Firmen nicht gemacht. Die 1993 gegründete und derzeit rund 50 Mitarbeiter zählende Persimmon Inc. hat bis dato auch keine Geschäftsergebnisse veröffentlicht. Die Company wächst überdurchschnittlich und plant unbestätigten Informationen zufolge bis Ende des Jahres eine Verdoppelung der Belegschaft.

Das in Durham, North Carolina, angesiedelte Unternehmen ist weltweit im Bereich Internet-Technologien tätig und auf den Entwurf respektive die Entwicklung von Web-Seiten inklusive Planung und Installation entsprechender Hard- und Software sowie von Multimedia-Anwendungen für ATM-Netze spezialisiert. Durch die Zusammenarbeit könne Siemens das Know-how der US-Company seinen Kunden zugänglich machen, während für Persimmon neue Wachstumsmöglichkeiten erschlossen würden, heißt es weiter.