Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.1978

EINDHOVENHOLLAND (sf) - Die Firma Philips hat in Ihrem Forschungszentrum in Eindhoven, Holland, den Prototyp des ersten optischen Datenspeichers vorgestellt, der mit einem Dioden-Laser arbeitet. Auf einer beidseitig verwendbaren rotierenden Kunststoffplat

EINDHOVEN/HOLLAND (sf) - Die Firma Philips hat in Ihrem Forschungszentrum in Eindhoven, Holland, den Prototyp des ersten optischen Datenspeichers vorgestellt, der mit einem Dioden-Laser arbeitet.

Auf einer beidseitig verwendbaren rotierenden Kunststoffplatte mit vorgeprägten Rillen läßt sich der Inhalt von einer halben Million maschinengeschriebener DlN-A4-Textseiten unterbringen, was einer Speicherkapazität von zirka 10*(10) Bit entspricht. Die durchschnittliche Zugriffszeit auf diese Daten beträgt 250 Millisekunden.