Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.02.2000 - 

Touristikdienstleister verteilt Anwendungen

Eine Corba-Struktur für den E-Commerce bei Sabre

LANGEN (pi) - Um verteilte E-Commerce-Anwendungen programmieren, und verwalten zu können, baut der Touristikdienstleister Sabre eine neue, auf dem Corba-Standard basierende IT-Architektur. Sie soll als Basis für einen elektronischen Markplatz dienen.

Mehr als 400 Millionen Transaktionen hat Sabre pro Jahr zu bewältigen. Laut Senior Vice President Craig Murphy spielte dieses Volumen eine Rolle bei der Auswahl der Softwareprodukte, mit denen die neue IT-Struktur verwirklicht werden sollte. Sabre entschied sich für den Object Request Broker (ORB) "Visibroker" und die Administrationssoftware "Appcenter" von Inprise.

Auf Grundlage der ORB-basierten IT-Struktur will Sabre den Anbietern von Reise- und Logistikdienstleistungen einen virtuellen Marktplatz für den direkten Kontakt zu ihren Kunden und Geschäftspartnern bieten. Der Zugang soll über eine Vielzahl von Kanälen, beispielsweise vom Laptop aus, möglich sein.

Wie die deutsche Inprise-Niederlassung mitteilt, sorgt der Visibroker dafür, dass verteilte Applikationen miteinander kommunizieren, auch wenn sie in unterschiedlichen Sprachen geschrieben und auf verschiedenen Pattformern implementiert wurden. Appcenter ermögliche Überwachung und Wartung verteilter Applikationen auf Anwendungsebene.