Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.1993

Eine Datenbankanfrage kostet bei IBM 2000 Dollar RS/6000-Server liegt beim TPC-Leistungstest vor HP-9000

WHITE PLAINS (IDG) - Im Herbst vergangenen Jahres musste IBM eine Schlappe einstecken: Big Blues AS/400 verlor im Leistungstest TPC- C des Transaction Processing Councils (TPC) gegen ein HP-3000- System von Hewlett-Packard (HP). Jetzt gleicht IBM mit einem RS/6000-Rechner aus, der im gleichen Test HPs Server 9000 uebertraf.

Der RS/6000-Server 570 erledigte bei dem Test durchschnittlich 395,68 TPC-C-Transaktionen; umgerechnet auf den Verkaufspreis kostet damit eine Transaktion 2003 Dollar. Der Rechner war unter anderem mit 384 MB Arbeitsspeicher und fuenf SCSI-Controllern ausgestattet, an die wiederum 24 Festplatten mit einer Gesamtkapazitaet von 28,7 GB angeschlossen waren. Unter den getesteten Rechnern der Konkurrenz war auch ein HP-9000-Rechner Serie 800, Modell H40. Hier mass das TPC zwar einen mittleren Durchsatz von 406,65 Transaktionen, wieder umgerechnet auf den Verkaufspreis lag der HP-Rechner allerdings bei 2786 Dollar, also fast 800 Dollar mehr im Vergleich zur RS/6000.

Das TPC prueft nur Rechner, die den Grundanforderungen nach konsistenter und redundanter Datenhaltung genuegen. Im Test TPC-C simuliert das Gremium die Online-Vorgaenge in einer Vertriebsabteilung. Wie ueblich wurde auf den Rechnern eine Informix-Datenbank installiert und eine bestimmte Anzahl von Terminals angeschlossen.

--