Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.04.1988

Eine Disk-Pack-Box für den Macintosh-Markt hat die CTS GmbH, Bamberg, angekündigt. Es handelt sich dabei um eine Aufnahmebox, die zwei Speichermodule aufnehmen kann. Die Module sind mit einer Kapazität von 20 MB, 45 MB, 70 MB, 100 MB und 160 MB lieferba

Eine Disk-Pack-Box für den Macintosh-Markt hat die CTS GmbH, Bamberg, angekündigt. Es handelt sich dabei um eine Aufnahmebox, die zwei Speichermodule aufnehmen kann. Die Module sind mit einer Kapazität von 20 MB, 45 MB, 70 MB, 100 MB und 160 MB lieferbar. 100 und 160 MB jedoch erst Mitte des Jahres. Die Speichereinheiten sind unabhängig von den Kapazitäten jederzeit austauschbar.

NEC hat den Verkauf des neuen EL-2-Laptop-Rechners gestartet. Das Gerät ist mit einem verbesserten LCD-Bildschirm ausgestattet und ersetzt den Laptop EL. Es ist sofort lieferbar und kostet 2300 Dollar. Die Preise für Deutschland stehen noch nicht fest.

Ein Softwarepaket für die komplette Auftragsabwicklung im Außenhandel hat die Aset GmbH, Kelkheim, auf den Markt gebracht. Das Programm erstellt automatisch alle erforderlichen Zoll- und Versandformulare. Für den Sektor Marktordnungswaren (Erstattungswesen) bietet das Unternehmen ein Spezialprogramm an. Die Software läuft auf IBM-PCs und Kompatiblen mit einer 20-MB-Festplatte und mindestens 512 KB RAM.

Das fernöstliche Unternehmen Samsung Electronics will Unix V in seine 16-Bit PCs mit der Bezeichnung SPC 4000 implementieren. Damit ist das Hardwarehaus das erste Unternehmen, das IBM-PC-Clones mit dem Mehrplatz-Betriebssystem verkauft. Der Rechner wird mit Festplatte, Pufferspeicher und Diskettenlaufwerk ausgeliefert. Nach Herstellerangaben unterstützt er die Benutzerführung X/Windows. Das Gerät soll Mitte des Jahres auf den Markt kommen.

Mit zwei lBM-AT-kompatiblen Rechnern hat die Mitec GmbH, Düsseldorf, die Familie der Paragon-Computer erweitert. Die Geräte basieren auf einem entweder mit 12 (Paragon 286V) oder mit 16 (Paragon 286 VE) Megahertz getakteten Prozessor 80286. Optional erhältlich sind VGA-kompatible Grafikkarten, Festplatten mit einer Kapazität von 100 MB. Im Gehäuse ist Platz für maximal zwei 5?-Zoll- oder 3?-Zoll-Diskettenlaufwerke. Die Geräte sind sofort lieferbar. Der 286 V kostet 5500 Mark, der 286VE 6200 Mark.

Neue Preise für die PCs PCD-2T und PCD-3T hat Siemens bekanntgegeben. Der PCD-3T kostet mit 640 KB RAM und einer Festplatte mit 40 MB jetzt 10 700 Mark. Der Preis für dasselbe Modell mit einer 70-MB-Platte wurde auf knapp 12 000 Mark festgesetzt und liegt für den PCD-3T mit einem 1-MB-Arbeitsspeicher und 70-MB-Platte jetzt bei 14 500 Mark. 17 400 Mark muß der Käufer für dasselbe System mit 4 MB RAM hinlegen, mit einer Festplatte mit 155 MB Kapazität rund 20 000 Mark.