Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1993 - 

SATIRE

Eine Loesung fuer uns alle

Bei der Meldung "IBM kooperiert mit SAP" muss selbst dem verzagtesten 370-Spezialisten das Herz aufgehen. Und einigermassen ratlos konnte man angesichts der Entwicklung bei IBM schon sein. Die Zeit der Mutlosigkeit und des Zweifels ist vorbei. Wer traut es sich noch zu, der geballten Kompetenz aus dem IBM-SAP-Zentrum in Walldorf etwas Gleichwertiges entgegenzusetzen? Man kann direkt Mitleid haben mit den Konkurrenten, deren Namen Trauerwein lieber verschweigt, solange es noch etwas zu verschweigen gibt. So sollte es auch unter unserer Wuerde sein, Unix zu verulken (wir: IBM, SAP und deren Kunden, zu denen natuerlich auch Sebastian gehoert). Und noch etwas muss gesagt werden: Nur fuer Ahnungslose bestand zuletzt eine Feindschaft zwischen IBM und SAP. Stets ergaenzten sich die Staerken des Mainframe-Herstellers und des Mainframe- Softwarehauses, verbanden sich Unternehmens- und DV-Ziele in der 370-Architektur und dem R/2-Konzept auf wunderbare Weise. Das Ergebnis - nichts geht mehr (Gott sei dank!) - kennen wir. Darauf kann man aufbauen. Zwei Fragen hat Trauerwein noch: Wird R/3 so widerstandsfaehig und langlebig sein wie R/2, oder muessen DV-Profis kuenftig alle neuneinhalb Jahre umlernen? Was die IBM-Perspektive betrifft: Dass der Rekord im 3270-Daueremulieren durch die 370-Nachfolger unangetastet bleibt, scheint ausgemacht, so bedauerlich das ist. Die zweite Frage haetten wir fast vergessen: Was haelt SAP eigentlich davon ab, die IBM zu uebernehmen? Den Segen der Kunden haetten die Walldorfer.