Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.1988 - 

DCA-Serie 300 erweitert:

Eine neue DCA-Brücke auf TCP/IP-Basis

Die Digital Communications Associates Inc. (DCA) aus Alpharetta/ Georgia, in Deutschland und auf der CeBIT vertreten durch die TGS Telonik mit Hauptsitz in Köln, hat den Horizont ihrer DCA-Serie 300 erweitert.

Um eine Brücke zwischen DCAs Wide Area Networks, anderen Weitverkehrsnetzen und Ethernet-LANs zu schlagen, stellt das Unternehmen zunächst ein Gateway auf TCP/IP-Basis vor. Die Software dieses Verbindungsstückes "sitzt" auf einer Datenkarte innerhalb eines Prozessors der genannten DCA-Serie. Ebenfalls neu ist der LAN-Server von DCA, der bis zu 16 Endgeräte mit einem DCA-300-Netz und einem Ethernet-LAN verbinden kann. Entscheidende Merkmale des Servers sind seine Kompatibilität mit dem DCA Network Management System und asynchronen Datenstationen.

Für die Verbindung zwischen den Anwendern asynchroner Workstations in einem DCA-300-Netz und IBM-Rechnern ist der auf der Messe erstmals in Deutschland vorgestellte DCA-Protokoll-Prozessor Il/ST gedacht. Mit dieser Komponente lassen sich bis zu 16 Daten- und Druckerterminals unterstützen. Modell 3270 emuliert ein IBM-3274-Steuergerät in einer 3770-SNA- oder in einer BSC-Konstellation, Modell 5251 dagegen 5294-Einheiten in System-3X-Umgebungen.