Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.03.1985

Eine Vertriebsvereinbarung haben jetzt die Corvus Systems S. A., Kalifornien, und die britische Vistec Business Ltd. abgeschlossen. Den Angaben der beiden Geschäftspartner zufolge wird Vistec durch den Vertrag in Höhe von mehreren Millionen Pfund dazu a

Eine Vertriebsvereinbarung haben jetzt die Corvus Systems S. A., Kalifornien, und die britische Vistec Business Ltd. abgeschlossen. Den Angaben der beiden Geschäftspartner zufolge wird Vistec durch den Vertrag in Höhe von mehreren Millionen Pfund dazu autorisiert, die Vermarktung, die technische Beratung und die Wartung der kompletten Corvus-Produktpalette zu übernehmen.

*

Cypher Data Products in San Diego hat in jüngster Zeit OEM-Verträge über mehr als 48 Millionen Dollar unterzeichnet; darin ist die Lieferung von ?-Zoll- und ?-Zoll-Laufwerken verankert. Diese Vereinbarungen wurden unter anderem mit Quest Automation, Cromemco, Rexon Business Machines und der Computer Systems Division von Harris geschlossen. Erst vor kurzem reorganisierte Cypher seinen Marketing- und Vertriebsbereich, um die OEM-Aktivitäten zu straffen.

*

Die Comko Computersystemgesellschaft mbH. Köln, wird ab 1. April 1985 Vertrieb, Vermietung und Kundendienst für die Anderson-Jacobson-Produktpalette übernehmen. Damit werden Akustikkoppler, Typenrad-, Matrixdrucker-Terminals und Bildschirme (speziell für APL-Anwendungen) aus dem Anderson-Jacobson-Geräteprogramm das bisherige Comko-Programm vervollständigen. Die Umsatzerwartung für 1985 liegt bei 15 Millionen Mark.

*

Bis 1987 will die Texas Instruments Inc. ein neues Halbleiterwerk in Japan in Betrieb nehmen. In dem neuen Werk sollen 1-MB-DRAM-Chips und andere Halbleiter entwikkelt und produziert werden, sagte ein TI-Sprecher. Texas Instruments Japan Ltd. erzielte 1984 einen Halbleiterumsatz in der Größenordnung von 130 Milliarden Yen, was gegenüber dem Vorjahr mit einem Umsatz von schätzungsweise 87 Milliarden Yen einer Steigerung von rund 60 Prozent entspräche.

*

Den Einspruch der Sperry Corp. gegen die Zahlung von 16,4 Milliarden Dollar Entschädigung an die israelische Regierung hat jetzt ein von Sperry angerufenes US-Bezirksgericht abgelehnt. Die Entschädigung ist im Zusammenhang mit der Lieferung von Kommunikationsausrüstungen an die israelische Luftwaffe zu zahlen, heißt es ohne Angabe näherer Einzelheiten.

*

Telefonausrüstungen im Gesamtwert von 36,3 Millionen Dollar wird die niederländische Phillps-Gruppe an Saudi-Arabien liefern. Der Auftrag sieht die Installation zehn digitaler Vermittlungsanlagen des Systems 5Ess-PRX vor. Sie werden von dem gemeinschaftlich operierenden Unternehmen AT&T und Philips-Telecommunikations BV gefertigt.

*

Den Verkauf von mit einem Videotext-System verbundenen Bankterminals plant die Olivetti Corp. in Japan. Das mit der Kreditkarte als Identifikation zu benutzende System ermöglicht neben Kontenabfragen den Abruf von Anlageempfehlungen und Finanzinformationen. Der Verkauf soll im März anlaufen, kündigte die japanische Olivetti-Tochter an.

Die NEC Corp. hat einen Ein-Chip-Biosensor entwickelt, der gleichzeitig den Gehalt an Harnstoff, Glukose und Kalium im Blut ermitteln kann. Das berichtet die japanische Zeitung Nikkei Sangyo. Das Verfahren beruht auf der Integration eines Sensors und eines integrierten Schaltkreises auf einem Chip.

*

Eine Steigerung des Gewinns vor Steuern auf 21,201 (17,154) Milliarden (etwa 270 Millionen Mark) Yen verzeichnete Kyocera Corp. im Geschäftsquartal zum 31. Dezember 1984. Der Gewinn nach Steuern erhöhte sich auf 9,455 (7,248) Milliarden Yen. Beim Umsatz ergab sich ein Zuwachs auf 83,237 Milliarden (68,879) Yen.

*

Die Entwicklung einer neuen Robotergeneration nimmt der japanische Hersteller von NC-Werkzeugmaschinen, Fanuc Ltd. jetzt in Angriff. Nach einem Bericht der japanischen Zeitung Nikkei Kogyo beschloß Fanuc umfangreiche Studien über die Entwicklung intelligenter Roboter.

Gate-Arrays mit integrierten RAM- und/oder ROM-Speicherchips haben Fujitsu, Mitsubishi Electric und Toshiba unabhängig voneinander entwickelt, berichtet die japanische Zeitung Nikkei Sangyo. Die Vermarktung dieser Systeme wollen Mitsubishi und Toshiba im April 1985 und Fujitsu, Anfang kommenden Jahres aufnehmen.

*

Die japanische Mitsubishi Electric Corp. (Melco) hat eigenen Angaben zufolge eine neue Produktionsanlage in ihrem Halbleiterwerk in Saijo fertiggestellt. In dieser Produktionsstraße werden 256-Kilobit-RAMs ab April oder Mai gefertigt, wobei sich die Monatsproduktion bis zum Juli auf 2,5 Millionen Chips belaufen soll.