Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.04.1988

Einen Flachbildschirm mit einer Tiefe von acht Zentimetern hat die Ericsson GmbH, Düsseldorf, für den Anschluß an IBM-PCs und Workstations auf den Markt gebracht. Das Gerät hat eine Auflösung von 720 mal 350 Bildpunkten. Per Knopfdruck lassen sich zwei

Einen Flachbildschirm mit einer Tiefe von acht Zentimetern hat die Ericsson GmbH, Düsseldorf, für den Anschluß an IBM-PCs und Workstations auf den Markt gebracht. Das Gerät hat eine Auflösung von 720 mal 350 Bildpunkten. Per Knopfdruck lassen sich zwei unterschiedliche Graustufen einstellen. Der Monitor mit der Bezeichnung Alfascop-Plasma unterstützt den EGA- und Herkules-Standard und wird ab sofort ausgeliefert.

Zur Fehlererkennung bei PC-Software hat die Instrumatic GmbH, 8032 Gräfelfing, Sonden für die Prozessoren 80286 und 68020 auf den Markt gebracht. Der Anwender des Systems Softanalyst erhält Informationen über den Status seiner Software und kann den Programmcode und Speicherbedarf bei mangelndem Software-Durchsatz optimieren.

Einen neuartigen Scanner will die Chinon America Inc. auf der Frühjahrs-Comdex im Mai vorstellen. Der optische Deskscan 2000 bietet eine Auflösung von bis zu 200 Punkten pro Zoll. Ein serielles Interface für eine Übertragungsgeschwindigkeit von 4800 Bit/Sekunde ist eingebaut. Der Scanner erzeugt Dateien im PC Paintbrush + -Format. Zur Aufrüstung des Deskscan 2000 werden unter anderem Software für Desktop-Publishing und Buchstabenerkennung angeboten.