Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1986

Einen Kooperationsvertrag haben die Robert Bosch GmbH, Stuttgart, und die Haessler Software GmbH, Ettlingen, abgeschlossen. Ziel ist die Entwicklung einer DV-gestützten Organisationslösung für die Verwaltung technischer Schutzrechte, Warenzeichen und Liz

Einen Kooperationsvertrag haben die Robert Bosch GmbH, Stuttgart, und die Haessler Software GmbH, Ettlingen, abgeschlossen. Ziel ist die Entwicklung einer DV-gestützten Organisationslösung für die Verwaltung technischer Schutzrechte, Warenzeichen und Lizenzen. Haessler hat das Recht, die Organisationslösung auch Dritten anzubieten. Der Softwareanbieter wird zur Programmerstellung seine vorhandenen Werkzeuge, vor allem das Information-Retrieval-Programm "Mires" einsetzen. Das System soll auf den VS-Rechnern von Wang zur Anwendung kommen.

*

Die Grafik-Pakete "Disspla", "Tella-Graf", "Tella-Plan" und "Cuechart" der ISSCO Deutschland GmbH, Koblenz, sind auch für der 32-Bit-Mikrocomputer IBM RT PC 6150 verfügbar. Bisher kam die Software im Bereich der Workstations bereits auf den 32-Bit-Systemen von Apollo/ Domain, Digital Equipment, Hewlett-Packard und Sun sowie auf den Lisp-Maschinen von Symbolics zum Einsatz.

*

In den letzten drei Monaten hat der Münchner Computerhersteller PCS im Rahmen des Computer-Investitions-Programms (CIP) des Bundesministeriums für Bildung und Wissenschaft über 100 Cadmus-Rechner ausgeliefert. Für diesen Benutzerkreis richtete der Anbieter jetzt eine Software-Börse ein, in der alle von den CIP-Anwendern entwickelten Programme gesammelt werden. Die verfügbaren Produkte, die von allen Beteiligten genutzt werden können, will der Anbieter in einem Referenz-Katalog zusammenstellen, der im April 1986 erstmals erscheinen soll.

*

Den Exklusivvertrieb für das Literatur-Dokumentations-System "Lidos r 2.0" hat der Berliner Wissenschaftsverlag Express Edition übernommen. Das Produkt zielt darauf, die Beschaffung, Auswertung, Dokumentation und Verwaltung von Literatur effektiver zu gestalten. "Lidos" beinhaltet eine Datenbank zur Speicherung von Literaturtiteln. Gleichzeitig erlaubt das Programm den Aufbau eines strukturierten Thesaurus. Durch die Verbindung von Datenbank und Textverarbeitung lassen sich diverse Karteikästen für bestellte, gelesene oder archivierte Literatur einrichten. Ebenso besteht die Möglichkeit, zugehörige Texte sowie

Zettelkästen mit Zitaten, Experten oder Kommentaren zusammenzufassen. Der Umfang der Texte pro Literaturquelle kann laut Anbieter bis zu 65 000 Zeichen betragen. "Lidos" läuft auf IBM PC/XT/AT und kompatiblen Rechnern unter den Betriebssystemen PC-DOS und MS-DOS.

*

The Instruction Set Ltd. (Inset), ein Beratungsunternehmen, das auch für die X/Open-Gruppe tätig ist, und Sun Microsystems, München, kündigten jetzt eine gemeinsame Vereinbarung an. Dem Abkommen zu folge wird Inset das Netzwerk-File-System (NFS) von Sun in Europa vermarkten und unterstützen. Das Unternehmen wirkt ebenfalls an der Entwicklung von NFS für das Unix-System V mit. Die Freigabe des Produkts ist für das erste Halbjabr 1986 vorgesehen.

*

Das Test- und Fehleranalysewerkzeug "Xpediter" wird die Topdata A/S künftig in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie in Skandinavien, Großbritannien und den Benelux-Staaten anbieten. Das von der Application Development Systems Inc. (ADS) entwickelte Produkt ist für IBM-Mainframes konzipiert und läuft unter MVS oder VM/CMS.