Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.1977

Einen "langgehegten" Wunsch der Anwender des Dateiauswertungssystems "Kreuztab" glaubt die Gesellschaft für Systementwicklung GFS jetzt erfüllt zu haben: Mit der neuen Option "List-Tab" sollen alle in der Kreuztabelle enthaltenen Sätze aufgelistet werden

Einen "langgehegten" Wunsch der Anwender des Dateiauswertungssystems "Kreuztab" glaubt die Gesellschaft für Systementwicklung GFS jetzt erfüllt zu haben: Mit der neuen Option "List-Tab" sollen alle in der Kreuztabelle enthaltenen Sätze aufgelistet werden können, wobei Druckbild und Summen wahlfrei zu definieren sind. Die Option liegt seit Juni dieses Jahres bereits in einer DOS-Version vor; OS und BS 1000/2000-Versionen sollen folgen.

Ab März nächsten Jahres wird der Rehm-Verlag in München das Programmpaket "Dispos" der EDV-Beratung Sigma Software einsetzen. Das für Nixdorf 8870-Anlagen konzipierte System bietet beispielsweise Module für Auftragsbearbeitung, Fakturierung, Anzeigenüberwachung, Anschriftenverwaltung, Fibu, Kostenrechnung sowie Lohn & Gehaltsabrechnung. Nach dem Baukastenprinzip soll der Anwender sich die erforderlichen Komponenten selbst zusammenstellen und dialogorientierte Datenverarbeitung direkt an den Arbeitsplatz des Verlags-Sachbearbeiters bringen können.

Einen weiteren Schritt auf dem Weg zum automatischen RZ-Betrieb glaubt das norwegische Softwarehaus Namic getan zu haben: Das neue Software-Modul "Apache" (Automatic Production and Consol Hardware Entry) soll Online-Änderungen von Job Control Karten ermöglichen und dadurch das Einlesen der JSL über Kartenleser überflüssig machen.

Die 50. Installation ihres Kostenrechnungssystems M 10 nimmt die Schweizer Organisation Plaut zum Anlaß, ein Benutzertreffen zu veranstalten. Am 9. Dezember sollen im Münchner Hilton M 10-Weiterentwicklungen vorgestellt und Erfahrungen zwischen den Anwendern ausgetauscht werden.

Das Krankenhausinformationssystem "Kigst-Sys" will Digital Equipment auf der Fachausstellung Medica '77 in Düsseldorf vorstellen. Es wurde gemeinsam mit der Kirchlichen Gemeinschaftsstelle für elektronische Datenverarbeitung e. V. entwickelt und soll den Betriebsablauf in den Krankenhausbereichen Patientenverwaltung, klinisch-chemisches Labor sowie Administration unterstützen. Basis des Systems ist ein PDP-11-Rechner, an den Bildschirme, Teletypes und auch Laborautomaten angeschlossen werden können.

Drei anwendungsbezogene Vorträge standen im Mittelpunkt der 7. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik, die kürzlich in Nürnberg stattfand. Zunächst informierte Dr. Ruckriegel vom Nordrhein-Westfälischen Innenministerium über den Stand der Datenschutzgesetzgebung; Prof. Dr. Überla, Vorstand des Instituts für Medizinische Informationsverarbeitung, Statistik und Biomathematik an der Universität München, beleuchtete am nächsten Tag Probleme zwischen Informatik und Medizin und last not least stellt G. Wiesel vom Bundeskriminalamt in Wiesbaden das Polizeiinformationssystem "Inpol" vor.

Nach der "Interboot" in Friedrichshafen kann jetzt auch die "Deutsche Bootsausstellung International" in Hamburg mit einem Besucher-Informationssystem aufwarten: "Babsy" gibt Freizeitkapitänen im Dialog am Terminal Auskünfte über in Frage kommende Segel- und Motorboote. Dahinter verbirgt sich ein Kienzle Dialog-Computer 6100, dem die Daten von zirka 1200 ausgestellten Booten und Yachten eingegeben wurden.

Für die Planung und Überwachung von Stromnetzen der öffentlichen Energieversorgung und der industriellen Eigenversorgung soll sich das neue Softwarepaket "Betina" (Bausteine für ein technisches Informationssystem mit Netzanalyse) von Siemens eignen. Hauptelement von "Betina" sind ein Steuersystem, eine Netzdatenbank sowie die sogenannten Methoden. Es läuft auf allen Siemens-Anlagen ab 192 KB Hauptspeicherkapazität.

Mittelbetriebe geht das Rhein-Main-Rechenzentrum (RM) mit einer neuartigen Markt-Strategie an. Ein "Mini"-Maxi-Service-Leistungspaket" soll dem mittelständischen DV-Anwender die Vorteile von "Im-Haus-EDV" und externer Datenverarbeitung sichern. Das Paket enthält folgende Leistungen: Lieferung eines Minicomputers für Aufgaben, die täglich aktuell im eigenen Haus bearbeitet werden müssen; Wartung des Rechners durch den Hersteller; Erstellung, Realisierung und Betreuung des EDV-Konzepts.

Textverarbeitung außer Haus bietet die Service-Firma "Texdata" solchen Anwendern, die nur gelegentlich Textverarbeitungsmaschinen benötigen und deshalb keine eigene Anlage anschaffen wollen. Als Besonderheiten preist die Texdata die prompte Auftragsbearbeitung am Tage des Posteingangs, die Bereitstellung von Texthandbüchern sowie die überregionale Nutzungsmöglichkeit.

Für Klein- und Mittelbetriebe aus den Branchen Fertigung und Handel führte der IBM-Geschäftszweig "Basis-Datenverarbeitung" im Münchner Hilton Hotel ein "Institut" durch. Die Veranstaltung sollte mit insgesamt 46 Vorträgen Führungskräften einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten der DV vermitteln. Themen waren beispielsweise "Materialwirtschaft in einer Automobilzubehörfabrik" und "MAS-Programme für die Fakturierung, FIBU und Statistik in einem Großhandelsbetrieb für Möbel- und Dekorationsstoffe".

Auf BS 2000 können RPG2-Programme mit dem neuen Report Programm Compiler RPC1 um gestellt werden. Der ab BS 2000 Version 3.0 verfügbare Übersetzer soll zum RPG2 des BS 1000 sowie zu anderen marktgängigen RPG-Compilern kompatibel sein und gegen Lizenzgebühr ab Februar 1978 ausgeliefert werden.

DOS-Durchsatzverbesserungen bis zu 20 Prozent verspricht das Systemhaus Hübner & Mergard bei Einsatz seines neuen Systems "SET" (SVA Eligibale Transients). SET hält die am meisten benutzten Transients wie Dateieröffnung, Dateiabschluß, End of Job/Step/Volume in der SVA resident und macht dadurch das Suchen im Core Image Verzeichnis und das Lesen von zwei Core Image Blöcken in der Transient Area überflüssig. Reduziert würden Plattenarmbewegungen und die Zeit der logischen Transient Area-Aufbereitung.

Das norwegische Softwarehaus Namic hat von der amerikanischen Morino Associates den TSO-Monitor "TSO/MON" übernommen und bietet ihn jetzt in Europa an. TSO/MON soll Management-, Auslastungs- und Performance Kontroll-Berichte produzieren und eine Reihe von Möglichkeiten zur kontinuierlichen Überwachung bieten. Interessenten können das Programm während einer kostenlosen Probeinstallation testen.