Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.1999 - 

Einfache Installation und niedrigere Preise

Einfache Installation und niedrigere Preise Marktforscher prognostizieren Siegeszug der ADSL-Modems in USA

SAN FRANZISKO (IDG) - ADSL-Modems (ADSL = Asynchronous Digital Subscriber Line) haben gute Chancen, den Kampf um Marktanteile für Breitbandübertragung zu gewinnen. Das prognostiziert eine Studie der Allied Business Intelligence (ABI) für den US-Markt.

Gegenwärtig haben Kabelmodems mit 16 Prozent Marktanteil gegenüber ADSL mit sechs Prozent noch einen Vorsprung. Doch das wird, glaubt man den Marktforschern von ABI, nicht so bleiben: Im Jahr 2004 sollen ADSL-Modems einen Marktanteil von 37 Prozent erobert haben, Kabelmodems dagegen erst 26 Prozent. Für ISDN sagt ABI sogar einen Einbruch auf 17 Prozent vorher. Als Grund für den Erfolg von ADSL sehen die Marktforscher vor allem die einfache Installation der Modems. Daneben dürfte auch der geringfügig niedrigere Preis eine Rolle spielen. Hersteller bieten ADSL- G.Lite-Modems für ungefähr 200 Dollar an.

Weniger Bedeutung mißt ABI der Übertragungsgeschwindigkeit bei. Bei G.Lite-ADSL beträgt diese 1 bis 1,5 Mbit/s in der Richtung zum Benutzer, bei Kabelmodems theoretisch bis zu 30 Mbit/s. Allerdings lassen sich in der Praxis oft nur 200 Kbit/s bis 1 Mbit/s erzielen, weil die Infrastruktur außerhalb der Modems an weiteren Engpässen leidet. Als Triebkräfte für den wachsenden Marktanteil von ADSL nennen die Marktforscher außerdem den G.Lite-ADSL- Standard und daß diese Technologie anders als Kabelmodems nicht nur private Nutzer anspricht.