Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.2016 - 

Microsoft

Eingestelltes Lumia 935 mit 3D-Steuerung aufgetaucht

Vor zwei Jahren arbeiteten Nokia und Microsoft an einem Windows-Flaggschiff unter dem Codenamen McLaren, das mit einer innovativen Gestensteuerung daherkommen sollte. Erschienen ist das mutmaßliche Lumia 935 nie, doch nun zeigt ein Video, wie Gerät und Bedienung aussehen sollten.

Kurz nach dem Marktstart des Lumia 930 vor zwei Jahren machte ein Bericht die Runde, demzufolge das gerade von Microsoft einverleibte Smartphone-Labor von Nokia an einem neuen Spitzen-Smartphone mit einer neuen Form der Bedienung arbeitete. Das mutmaßliche Lumia 935, später in der Gerüchteküche auch als Lumia 1030 geführt, sollte sich ohne direkten Kontakt des Fingers mit dem Bildschirm, stattdessen über bestimmte darüber ausgeführte Gesten steuern lassen. Die Technik wurde zusammen mit den Köpfen hinter Microsofts Kinect entwickelt und intern "3D Touch" oder "Real Motion" genannt - in einem Smartphone ist sie jedoch bislang nicht zum Einsatz gekommen. Nun macht auf YouTube ein Video aus China die Runde, in dem ein Prototyp des McLaren-Smartphone und dessen 3D-Steuerung zu sehen sein sollen.

Die Bedienung über Microsofts 3D-Touch erfolgt anders als bei Apple durch einen über dem Display schwebenden Finger, erinnert in den zutage geförderten Aktionen aber durchaus ein wenig an Peek und Pop aus den aktuellen iPhones. Durch den über eine Kachel gehaltenen Finger werden auf dem Windows-Startbildschirm weiterführende Details zu der gerade anvisierten App eingeblendet, beispielsweise die zuletzt angerufenen Kontakte oder aufgerufenen und favorisierten Webseiten. In den Windows-Anwendungen selbst scheint diese kontaktlose Steuerung zumindest beim Prototyp noch nicht funktioniert zu haben, auch andere Gesten bekommen wir nicht zu sehen.

Dabei waren nach früheren Berichten noch diverse andere Eingabegesten vorgesehen. So sollten sich auch die Inhalte je nach Neigung des Geräts zum Blickfeld des Nutzers ausrichten, um in bestimmten Situationen beispielsweise die automatische Bildschirmrotation auszuschalten. Außerdem sollte sich das Gerät automatisch einschalten, wenn es auf bestimmte Weise in die Hand genommen wird.

Dass wir diese Technik so bald auch in einem Windows Phone zu Gesicht bekommen, ist indes recht unwahrscheinlich. Zum einen hat Microsoft mit dem Lumia 950 bereits einen Nachfolger zum Lumia 930 herausgebracht, der kein solches 3D-Touch-Display bietet. Zum anderen wird die Lumia-Sparte derzeit ohnehin eher stiefmütterlich behandelt - das Unternehmen hat derzeit andere Prioritäten.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!