Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Megalines Organisationslösung


07.03.1997 - 

Einheitliche Oberfläche für alle Büroabläufe

Der in Hallbergmoos bei München ansässige Hersteller verweist darauf, daß Officeware durchgängig vorgangsbezogen sei. Von einfachen Notizen bis zur Angebotserstellung werden alle Arbeitsabläufe, die typischerweise in Büros anfallen, als Vorgang behandelt. Daraus resultiere für den Anwender geringer Lernaufwand. Seinen Niederschlag findet das Konzept in einer Benutzerobfläche, die auf Menübefehle weitgehend verzichtet und Funktionen am Vorgangsobjekt zugänglich macht.

Wegen des übergreifenden Anspruchs von Megaline deckt die Software Funktionen aus dem Bereich E-Mail, Termin-, Formular- und Dokumenten-Management, Auftragsbearbeitung, Workgroup und Workflow, Projekt- sowie Adreßverwaltung ab.

Der Hersteller bietet Zusatzmodule an, mit denen sich das Basissystem erweitern läßt. Dazu gehören Schnittstellen zu Fremdsystemen wie Microsofts "Exchange" oder SAP R/3. Letzteres macht es möglich, Angebotserstellung und Vorgangsbearbeitung gänzlich über den in Officeware definierten Workflow abzuwickeln. Zusätzliche Erweiterungen betreffen ein Security-System, Notebook-Anbindung inklusive Replikationsfunktionen, Zeit- und Kostenerfassung, Telefondienste sowie weitergehende Features für das Dokumenten-Management.

Bei Officeware handelt es sich um eine zweistufige Client-Server-Anwendung, die mit Centuras 4GL-Tool entwickelt wurde. Alle Informationen legt die Software in einer SQL-Datenbank ab. Aufgrund dieser Architektur verlangt die Anwendung Client-seitig mindestens 16 MB Hauptspeicher. Officeware unterstützt alle Client-Systeme, die Centura berücksichtigt. Das sind derzeit Windows, OS/2 und Motif.

Die geplante Öffnung Richtung Intranet wird durch das Fat-Client-Modell von Officeware erschwert und sieht in der ersten Ausbaustufe vor, daß Browser auf die Dokumentenrecherche beschränkt bleiben. Vorgangsbearbeitung soll für Web-Clients erst später hinzukommen. Die Basisausführung von Officeware kostet pro Arbeitsplatz 998 Mark. Megaline stellt auf der CeBIT in Halle 4, Stand B06 aus.