Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.1998 - 

Sybase will Entwicklung erleichtern

Einheitliche Plattform für Data-Warehouses

Die Entwicklung von Data-Marts und Data-Warehouses übernimmt das Werkzeug "Warehouse Architect". Beim Reverse-Engineering, also der Nutzung bestehender Datenbankspezifikationen, entsteht zuerst ein grafischer Entwurf, aus dem sich die Scripts zum Laden des Warehouse ableiten lassen. Unterstützt werden relationale und multidimensionale Schemata.

Sämtliche Entwicklungs- und Metadaten werden komprimiert in Datenbanken hinterlegt. Dabei stehen Sybases Flaggschiff "Adaptive Server Enterprise", Version 11.5, oder der "Adaptive Server IQ" zur Auswahl. Während die Enterprise-Edition vor allem große Data-Warehouses unterstützt, ist IQ für Data-Marts gedacht.

Die Integration, das heißt die Aufbereitung der Rohdaten, erfolgt mit der Tool-Sammlung "Powerstage", die zusammen mit Ardent Software Inc. entwickelt wurde. Sie automatisiert Extraktion, Transformation und Bereinigung der Daten aus Client-Server-Anwendungen und Legacy-Systemen. Eine grafische Drag-and-drop-Umgebung vereinfacht den Prozeß, indem jeder einzelne Modellierungsschritt in einer Art Flußdiagramm abgebildet wird. Wie gut die Integration von Warehouse Studio ist, muß sich jedoch noch in der Praxis zeigen.

Datenbewegungen zum Data-Warehouse sollen die Gateways "Replication Server" und "Enterprise Connect" kontrollieren. Sie bieten laut Hersteller den Zugriff auf 25 unterschiedliche Datenquellen. Als Add-on für die Nutzung von Mainframe-Daten wurde "Passport" von Apertus Technologies integriert. Datenzugriff und Auswertung ermöglichen neben Tools von Drittanbietern das eigene 4GL-Werkzeug "Power Builder" und der "Infomaker". Da die Plattform nur Queries in Englisch versteht, hilft ein "English Wizard", SQL-Anfragen aus der Umgangssprache zu übersetzen.

Schließlich hat Sybase eine spezielle Management-Plattform integriert. Sie besteht aus Tools wie "Sybase Central" für die Datenbankverwaltung und dem neuen "Warehouse Control Center" für das Warehouse-Management und die Integration von Metadaten. Hierbei floß das Know-how des kürzlich erworbenen Warehouse-Spezialisten Intellidex Systems ein. Der Einstiegspreis für Warehouse Studio für Windows NT liegt bei 60000 Dollar, für Unix bei 75000 Dollar. Als Support stehen 1300 Berater weltweit zur Verfügung.

Abb: Mit Warehouse Studio lassen sich sowohl Data-Marts als auch Data-Warehouses entwickeln. Quelle: Atre Associates