Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.2004 - 

Hersteller regeln Adressierung von Nachrichten

Einigung auf Web-Services-Vorschlag

Web Services Adressing (http://www.w3.org/Submission/ws-addressing/) verfolgt das Ziel, einen transportunabhängigen Mechanismus zur Adressierung von Web-Services zu definieren. Er spezifiziert Nachrichten-IDs und Service-Endpunkte. Software wird dadurch in die Lage versetzt, Anfragen sowie Antworten über unterschiedliche Knoten eines Netzwerks weiterzuleiten, etwa via Anwendungen zur Zwischenverarbeitung der Nachrichten oder auch über Firewalls und Gateways.

Sieht man von der verwendeten XML-Syntax ab, gleichen die Informationen von WS-Adressing jenen eines Mail-Headers. Dort finden sich beispielsweise Elemente mit dem Namen "ReplyTo", "To" oder "From". Darüber hinaus lässt der eingereichte Vorschlag zu, dass Beziehungen zu anderen Services beschrieben werden können.

Obwohl es sich dabei um eine leichtgewichtige Technologie handelt, konnten sich die großen Firmen auf keinen gemeinsamen Nenner einigen. Bea, IBM und Microsoft hatten bereits im März 2003 einen ersten Entwurf für WS-Adressing beim W3C eingereicht, der aber von einer anderen Herstellerallianz unter Führung von Sun und Oracle mit dem Gegenvorschlag WS-Message Delivery beantwortet wurde. Die nunmehrige Einigung auf WS-Adressing gilt als direkte Folge des Friedensschlusses zwischen Microsoft und Sun.

Der Kommentar (http://www.w3.org/Submission/2004/05/Comment) des W3C zur Einreichung von WS-Adressing lässt indes erahnen, dass noch erheblicher Abstimmungsbedarf mit anderen Web-Service-Standards besteht, so etwa in Bezug auf Version 2.0 der WDSL und auf die Zusammenarbeit nit Soap 1.2. (ws)