Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1981

Einigung über Cii-HB-Verstaatlichung dauert an: Honeywell-Signal mit Vorbehalt

PARIS/KÖLN (hh) - Weltweit wird die Honeywell Informations Systems (HIS) von der Cii-Honeywell Bull (Cii-HB) in Frankreich gefertigte Systeme der Serie DPS 7 anbieten.

Nach Ansicht eines Sprechers der deutschen Honeywell Bull AG, Köln, sei dies ein Zeichen, daß sich die HIS, die 47 Prozent an Cii-HB hält, auch im Falle einer Verstaatlichung nicht aus dem bestehenden Vertrag zurückziehen wolle.

Die HIS wird die Systeme im Laufe des ersten Quartals nächsten Jahres in den USA, Großbritannien und Italien anbieten. Die beiden europäischen Länder gehören traditionsgemäß zum Einzugsgebiet der Amerikaner. Allerdings eröffnet der Vertrag laut VWD dem amerikanischen Großaktionär auch die Möglichkeit Komponenten dieser Computerreihe zu einem späteren Zeitpunkt in den USA zu fertigen.

Aus diesem Grund sei ein Verbleiben der HIS in dieser Beteiligung nur für eine Übergangszeit gewährleistet, heißt es aus Paris. Schon 1974/75 bei den ersten Verstaatlichungsrunden der damaligen französischen Regierung habe die HIS einen Vertrag gemacht, der ihr zusätzlich zu einer Auszahlung des Kapitals eine Entschädigungssumme zugesteht.

Die Verhandlungen über die Nationalisierung dauerten inzwischen an, meldet VWD.