Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


23.09.1994

Einsatz in Rechenzentren moeglich Sicherheit unter Unix: Neues Paket bietet RACF-Funktionen

LANGENFELD (CW) - Dem Betriebssystem Unix eilt seit Jahren der Ruf voraus, in puncto Sicherheit Maengel aufzuweisen. Vor allem Rechenzentren vertrauen lieber den Sicherheitssystemen der Grossrechner.

Die Emprise Technologies GmbH, Langenfeld, stellt nun ein Sicherheitspaket unter Unix vor, das angeblich konzeptionell vergleichbar ist mit den Mainframe-Produkten RACF, CA-ACF2 und CA- Top Secret.

"Security for Open Systems"

(Seos) heisst die Loesung, die fuer den Einsatz in mittleren und grossen Computerzentren vorgesehen ist und laut Anbieter weit ueber die Sicherheits-Features der Distributed Computing Environment (DCE) von der OSF hinausgehen. Seos ermoegliche die gezielte Zuteilung von Arbeitsstationen fuer bestimmte Zeitraeume und biete im Netzbetrieb Sicherheit, die sich auch auf die TCP/IP-Dienste erstrecke.

In puncto Zugriffskontrolle genuegt das Produkt Herstellerangaben zufolge wichtigen Funktionen des B1-Sicherheitslevels (Orange Book): Die Authentifikation ohne Passworttransfer ueber das Netz sei durch Unterstuetzung des Kerberos-Prinzips gewaehrleistet (Ticketing). Ausserdem biete Seos konditionelle Zugriffsmechanismen und gestatte die Definition von Sicherheitslevel, -label und -kategorien, mit deren Hilfe sich ein Mandatory Access Control (MAC) ausueben lasse. Optimierte Caching-Strategien sorgen fuer einen reduzierten Overhead.