Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Betriebsklima ist entscheidend


09.05.1997 - 

Einsteiger zeigen wenig Interesse an mobiler Arbeit

Wie in den Vorjahren sind Faktoren wie die Höhe des Gehalts, Sozialleistungen oder der Unternehmensstandort nicht die entscheidenden Kriterien für die Attraktivität des künftigen Arbeitsplatzes. Vielmehr spielen das Betriebsklima und anspruchsvolle Tätigkeiten eine überdurchschnittliche Rolle. Die Teamarbeit ist vom fünften Platz auf den dritten aufgestiegen.

Seit 1995 wurden zusätzlich die Kriterien "intensiver Kundenkontakt" und "mobiles Büro" aufgenommen. Während das Interesse an Kundenkontakten immer größer wird - Sprung von Rang 14 auf neun -, rangiert das Kriterium "Arbeiten in einem mobilen Büro" unverändert auf dem 22., dem letzten Platz. Offenbar halten die Absolventen nicht viel von Telearbeit und der Datenautobahn.

Die Einstellungskriterien in Unternehmen richten sich überwiegend nach der Qualifikation, Spezialisierung und Persönlichkeit aus. 99 Prozent der Absolventen verlassen sich nicht allein auf das Hochschulstudium, sondern bereiten sich bereits vor dem Examen durch Praktika und sonstige Aktivitäten auf den Beruf vor.

Weiteres Ergebnis der Studie: Den Berufsanfängern mangelt es an Selbstbewußtsein. Die Absolventen bewerten ihre Wettbewerbsfähigkeit auf einer Skala von eins (Bestwert) bis sieben mit 3,1, wobei allerdings deutliche Unterschiede festzustellen sind. Die Naturwissenschaftler beurteilen sich am schlechtesten (4,75), die Informatiker hingegen sehen sich am ehesten als wettbewerbsfähig (2,89).