Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Produkt-Offensive von Intel:

Einstieg in die Elektronik leicht gemacht

16.02.1979

QUICKBORN (pi) - Ein "System-Design-Kit" für Leute, die einen Einstieg in die Welt der Elektronik-Hardware suchen, außerdem eine Kommunikationsplatine und ein Mikrocomputerbaustein sind die Neuerungen, mit denen Intel jetzt auf den Markt kommt.

Alles was zum Start benötigt wird, enthält das "System Design-Kit", sagt der Anbieter. Er liefert es unter der Bezeichnung SDK-86 als Bausatz. Als Speicher für das SDK-86 werden 2K-Bytes des Intel-Bauelementes 2142 verwendet mit den dazugehörigen Sockeln, um die Kapazität zu verdoppeln. Es ist genügend Platz vorhanden für 8K-Bytes Programmspeicher. Zwei 4K-ROM-residente Monitore für Tastatur oder Teletype/Datensichtgerät werden ebenfalls mitgeliefert.

Um den Umgang mit dem SDK-86 zu vereinfachen, sind verschiedene Möglichkeiten zur Kontrolle der Platinen vorgesehen. Zum Laden von Programmen und Daten kann die eingebaute Tastatur mit LED-Anzeigen benutzt werden. Ferner ist ein Kabel verfügbar, das das SDK-86 mit jedem Intellec-System verbindet.

Als Datenunterlagen werden das Assembly- und Users-Manual für SDK-86 sowie das 8086 Users-Manual mitgeliefert. Der komplette Bausatz kostet 1853 Mark.

Komplettes 8-Bit-System auf einer Platine

Mikrocomputer, RAM-Speicher und Multi-Kanal-Möglichkeit sind in dem neuen Intel iSCB-544 vereinigt. Der iSCB-544 ist ein intelligenter Kommunikations-Controller, der entweder als Einzelcomputer oder als intelligente Peripherie mit anderen iSBC-Platinen arbeiten kann. Ein komplettes 8-Bit-System ist auf einer einzigen Platine der Größe 171 x 365 Millimeter untergebracht.

Die Einheit enthält vier programmierbare Synchron/Asynchron-I/O-Kanäle, einen 8085A-Mikroprozessor, 16K-Bytes dynamische Schreib-/Lesespeicher, Sockel für bis zu 8K-Bytes ROM, zehn programmierbare parallele I/O-Leitungen, vier programmierbare Baud-Rate-Generatoren, drei unabhängige, programmierbare Zeitgeber/Zähler-Bausteine.

Eine iSBC-Platine kostet (bei Bestellung unter zehn Stück) 4131 Mark; werden mehr als zehn Platinen bestellt, reduziert sich der Stückpreis auf 3717 Mark.

24 programmierbare I/O-Leitungen

Intels iSBC-86/12 ist der leistungsfähigste Mikrocomputer-Baustein des Single-Board-Computer-Systems. Der iSBC-86 ist über den Multibus mit allen Computer- und Erweiterungsplatinen der iSCB-Serie soft- und hardwarekompatibel.

Hauptmerkmale sind: 16Bit CPU-8086 in HMOS-Technologie, 32K-Byte RAM, bis 16K-Byte ROM/EPROM sind möglich, maximale Datenspeicherkapazität von 1 Mega-Byte. Ferner sind 24 programmierbare I/O-Leitungen sowie zwei programmierbare 16-Bit-BCD/Binärzähler und eine programmierbare synchrone/asynchrone RS232C-Serienschnittstelle mit softwaregesteuerter Baud-Rate vorhanden.

Für die Software-Entwicklung mit dem Intellec-II-Entwicklungssystem steht das komfortable Betriebssystem ISIS-II sowie Intels höhere Programmiersprache PL/M-86 zur Verfügung. Mit dem ASM-86-Assembler kann neben der 8086-Programm-Erstellung auch der 8080/8085-Source-Code in den Source-Code des 8086 übertragen werden. Es können also bereits vorhandene 8080/85-Programme problemlos in das 16-Bit-System übernommen werden.

Ein In-Circuit-Emulator ICE-86 ist in Vorbereitung. Ein Software-Paket (SBC-957) steht zum Laden des Programms in Verbindung mit dem Intellec-Entwicklungssystem zur Verfügung.

Der Stückpreis für einen iSBC-86/12-Baustein beträgt bei Bestellung unter zehn Stück 5215 Mark, sonst 4692 Mark.

Informationen: Alfred Neye-Enatechnik GmbH, Schillerstr. 14, 2085 Quickborn, Tel.: 0 41 06/6 12-1.