Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.2006

Einstiegs-Laserdrucker von Lexmark

Der "E240" ist als Arbeitsplatzdrucker konzipiert. Die ermittelte Druckgeschwindigkeit liegt mit 17 Seiten pro Minute nur auf mittlerem Niveau. Die Druckqualität dagegen ist gut.

Von Bernd Weeser-Krell, PC-Welt

Die PC-Welt hat den rund 190 Euro (UVP) teuren Laserdrucker "E240" von Lexmark (www.lex mark.de) getestet. Testkriterien waren Tempo, Druckqualität, Ausstattung und Verbrauch.

Tempo

Der von Lexmark für den Einsatz am Arbeitsplatz (oder in der Variante mit Netzschnittstelle in kleinen Netzwerken) konzipierte E240 erreichte im reinen Textdruck nur 17,2 Seiten pro Minute, obwohl er als 26-Seiten-Laser klassifiziert ist. Unsere PDF-Datei mit Text und Grafiken druckte das Modell mit ordentlichen 5,9 Seiten pro Minute.

Druckqualität

Die Texte wirkten sehr sauber, und auch unter der Lupe fanden wir keine ausgefransten Buchstabenränder. Grafiken lieferte der Laser dank gutem Auflösungsvermögen fein strukturiert. Bilder druckte er dagegen zu dunkel und mit deutlichen Streifen.

Ausstattung

Der Laser kommt mit 16 MB Speicher, manuellem Duplexdruck und einer 1.500-Blatt-Tonerkartusche.

Verbrauch

Der Seitenpreis ist mit 3,0 Cent nicht gerade günstig.

Fazit

Ein Einstiegs-Laser für den Arbeitsplatz. Dafür reicht die Geschwindigkeit aus. Die Druckqualität von Text und Grafik ist von guter Qualität. Der Seitenpreis liegt auf hohem Niveau.