Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.02.2002 - 

Die Miniaturanlage im PC

Eisenbahn dampft virtuell

MÜNCHEN (hi) - Die Zeiten wochenlanger Handarbeit mit Stichsäge, Kleister und Pappmaché, in der die Kunstlandschaften der Modelleisenbahen entstanden, sind vorbei. Der Eisenbahn-Fan von heute modelliert seine Anlage virtuell am PC.

Nur allzu oft stellte sich Enttäuschung ein, wenn die liebevoll gestaltete Miniaturlandschaft aufgebaut war und die Züge ihre Kreise drehten. Denn der eigentliche Kick, mit den eigenen Händen eine kleine Welt zu kreieren, fehlte nun. Und der Wunsch, gleich mit dem nächsten Szenario zu beginnen, scheiterte an den beengten Raumverhältnissen in den eigenen vier Wänden.

Ein Problem, das die Benutzer der knapp 45 Euro teuren Software "Eisenbahn.exe professionell" nicht kennen. Der Raum für immer neue Miniaturlandschaften wird lediglich von Arbeitsspeicher und Festplattenplatz begrenzt. Ansonsten können die virtuellen Modellbauer am PC ihre eigene Modelleisenbahn mit Gleisen, Bergen und Brücken sowie Städten beliebig selbst gestalten. Ist die eigene Anlage dann fertig, so bietet die Simulation die Möglichkeit, Züge, Autos oder Straßenbahnen durch die Landschaft fahren zu lassen, untermalt durch Geräusche aus der Soundkarte. Wer weitere Züge, Signale oder andere Elemente sucht, kann im Internet unter "www.eisenbahnsimulation.de" zusätzliche Objekte zum Preis zwischen 50 Cent und vier Euro herunterladen oder eigene Kreationen anbieten.