Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.08.1991 - 

Metaller lassen Systembetrieb von RRZ erledigen

Eisenwerke Brühl als Outsourcing-Pionier

BRÜHL/KÖLN (CW) - Die Eisenwerke Brühl GmbH (EB), nach eigenen Angaben Europas größter Hersteller von Motorblöcken und Zylinderköpfen, lagert den DV-Betrieb einschließlich Instandhaltung aus und stellt bei den Anwendungen auf SAP um. Outsourcing-Dienstleister ist das Rheinische Genossenschafts-Rechenzentrum (RRZ), Köln.

Der rheinische Dienstleister wird für den metallverarbeitenden Betrieb - rund 3000 Mitarbeiter im Inland, 1000 im Ausland, Jahresumsatz (1989): 720 Millionen Mark - eine Reihe SAP-Module "sukzessive" produzieren und betreiben, heißt es in einer RRZ-Mitteilung. Die Einführung beginnt nach dem Bericht eines EB-Mitarbeiters mit den SAP-Modulen RM, RF und RP.

Als weitere Schritte seien unter anderem die Implementation des Moduls RA sowie des PPS-Paketes von SAP geplant. Das Brühler Werk soll online an die SAP-Applikationen angebunden werden.

Zu den von EB bestellten Leistungen zählt auch die "DV-technische Unterstützung bei der Instandhaltung und Wartung der Produktionsanlagen", bei PPS-Applikationen sowie in kaufmännischen Anwendungen, teilt RRZ mit.

EB liefert gegenwärtig rund 20 Prozent der deutschen Grauguß-Produktion für die Automobilindustrie. Für DV-Leiter Uwe Sellmer ist die Auslagerung des Systembetriebs eine strategische Entscheidung "Aus Qualitäts- und Effizienzgründen", so der Brühler Anwenderchef, werde die Informationstechnik im Unternehmen immer wichtiger. Um sich auf die Gestaltung betriebswirtschaftlicher Abläufe in der Gießerei konzentrieren zu können, habe man sich entschlossen, die DV "in die Verantwortung eines hierfür kompetenten Partners zu geben".