Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.1975 - 

Systems 75-Abschlußbericht

Eitel Freude und Sonnenschein

MÜNCHEN - Was sich nach den ersten Messetagen der Systems '75 bereits abzeichnete, ist eingetreten: Mit laut Messeangaben mehr als 12 000 Besuchern aus 35 Ländern wurde die Besucherzahl aus dem Jahre 1973 (rund 9000) deutlich übertroffen. Nach einer repräsentativen Befragung kamen etwa 67 Prozent der Besucher, denen die ausstellenden Hersteller allgemein "hohe fachliche Qualifikation" bescheinigten, aus dem Bereich der Anwender. Womit keineswegs "augenwischend" umschrieben werden sollte, daß nur Informationsgespräche geführt wurden. "Wir haben hier Aufträge über 60 Minis gemacht", berichtete ein Sprecher von Data General. Texas Instruments konnte gar an einen einzigen Kunden 50 Mikro-, Mini- und Midi-CPUs verkaufen. So beurteilten denn auch 97 Prozent der insgesamt 307 Aussteller ihren Erfolg auf der Systems als positiv. Der Geschäftsführer der Münchener Messe- und Ausstellungsgesellschaft mbH, Gerd vom Hövel, sieht darin eine Bestätigung, daß die Systems-Konzeption genau den Markttrend trifft: "Der Rollenwandel im EDV-Markt - nicht mehr die Technologie steht im Vordergrund, sondern der betriebswirtschaftlich/organisatorische Aspekt - hat auch eine Veränderung des Herstellerverhaltens nach sich gezogen." Der Anwender sei "vom Beifahrer- auf den Fahrersitz umgestiegen", was sich - so vom Hövel - an der regen Beteiligung an den in enger räumlicher Verbindung mit der Messe abgehaltenen Seminaren dokumentiere: Vier Symposien und neun Benutzergruppen-Seminare wurden von 2600 (1973: 1800) Teilnehmern besucht.

Das Fehlen der "großen Hersteller" wurde kaum vermißt. Vorbei sind die Zeiten, in denen nur die Firmen zur Systems gingen, die in Hannover keinen Stand bekamen. Wie vom Hövel vorausblickend erklärte, soll die Systems in zwei Jahren der zunehmenden Bedeutung der EDV-Nachbar-Technologien Nachrichtentechnik und Textverarbeitung stärker gerecht werden. Daß dieses Konzept fachlich richtig gesteuert wird, liegt in den Händen des Fach- und Ausstellerbeirates, in dem neben den Anwender-Organisationen auch die Hersteller angemessen vertreten sind. Ob die Richtung stimmt, wird sich vom 17. bis 21. Oktober 1977 zeigen. Dann findet die nächste Systems statt. Termin vormerken! de