Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.03.1997 - 

Rückstand gegenüber den anderen Wirtschaftsregionen

Eito sieht IuK-Märkte in Westeuropa stabil wachsen

Hatten 1996 die Umsätze der einschlägigen Hersteller in Europa 599 Milliarden Mark betragen, so rechnen die Eito-Experten für das laufende Jahr mit Einnahmen in Höhe von 642 Milliarden Mark und für 1998 mit einer nochmaligen Zunahme des Marktvolumens auf 686 Milliarden Mark.

Dennoch bleiben die aktuellen europäischen Wachstumsraten von rund sieben Prozent hinter denen der übrigen wichtigen Wirtschaftsregionen zurück, heißt es in dem Bericht weiter. Nur Japan liege mit einem Plus von voraussichtlich 6,4 Prozent und einem Volumen von 332 Milliarden Mark in diesem Jahr hinter den Europäern. In den USA hingegen dürfte der IuK-Markt 1997 um 9,2 Prozent auf 791 Milliarden und 1998 um 8,1 Prozent auf 855 Milliarden Mark zulegen. Lateinamerika, Asien und Afrika können bis auf weiteres sogar mit zweistelligen Zuwachsraten glänzen. Der IuK-Weltmarkt ist nach Eito-Angaben 1996 um 9,5 Prozent auf knapp 2,1 Billionen Mark gewachsen und wird dieses Jahr voraussichtlich um 8,8 Prozent auf 2,28 Billionen Mark zulegen.

Westeuropa hält hier einen Anteil von 30 Prozent, Deutschland liegt bei etwa acht Prozent - Tendenz leicht fallend. In Westeuropa gliedert sich der IuK-Markt etwa zur Hälfte in IT (47 Prozent) und Telekommunikation (53 Prozent). Der IT-Markt blieb 1996 mit einem Wachstum von 6,5 Prozent auf 282 Milliarden Mark hinter den Erwartungen zurück. 1997 dürfte die Nachfrage wieder anziehen und den Markt mit einem Plus von 6,8 Prozent auf ein Volumen von 301 Milliarden Mark bringen. Für 1998 erwarten die Eito-Experten einen Zuwachs von sieben Prozent.

Der Bereich Hardware macht dabei zur Zeit etwa 44 Prozent des IT-Marktes aus. In diesem Segment wurde 1996 ein Wachstum um 6,1 Prozent auf 126 Milliarden Mark registriert. Für das laufende Jahr darf die Branche dem Bericht zufolge auf dem Alten Kontinent von einer Ausweitung ihres Geschäfts um 6,5 Prozent auf ein Volumen von 133 Milliarden Mark ausgehen. Noch wesentlich stärker entwickelt sich indes der Softwaremarkt zu einem verläßlichen Wachstumsträger. Die Steigerungsraten lagen beziehungsweise liegen hier in den Jahren 1995 bis 1998 durchweg zwischen neun und zehn Prozent, heißt es weiter. Das entsprechende Marktvolumen ereichte im vergangenen Jahr 59 Milliarden Mark und wird 1997 auf 65 Milliarden Mark ansteigen.

IT-Dienstleistungen machten 1996 rund 35 Prozent des westeuropäischen IT-Marktes aus. In diesem Sektor wurden laut Eito 98 Milliarden Mark umgesetzt. 1997 dürfte wie im Vorjahr ein Wachstum von 5,5 Prozent erreicht werden, was den Servicemarkt erstmals über die 100-Milliarden-Mark-Schwelle bringen würde.

In der Telekommunikation liegen die Steigerungsraten seit Beginn der 90er Jahre um einige Prozentpunkte höher als im IT-Markt. 1997 dürften sich jedoch nach Eito-Berechnungen beide Wachstumskurven erstmals wieder angleichen und sich bei jährlich sieben Prozent einpendeln.