Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.2015 - 

Eizo DuraVision FDF2304W-IP

Eizo-Monitor zur direkten Videoüberwachung

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Anzeige  Eizo bietet mit dem Monitor DuraVision FDF2304W-IP die Videoüberwachung ohne PC oder Decoder-Box.

Der japanische Hersteller Eizo launcht hierzulande das Display Duravision FDF2304W-IP für den computerlosen Anschluss an Sicherheits- und Überwachungskameras. Das Gerät stellt mittels LAN-Kabel (Local Area Network) eine Verbindung mit bis zu 16 IP-Kameras (Internetprotokoll) her und ermöglicht damit eine Videoüberwachung via Netzwerk ohne PC oder Dekoder-Box.

EIZO DuraVision FDF2304W-IP: Verschiedene Modi und Kompatibilitäten.
EIZO DuraVision FDF2304W-IP: Verschiedene Modi und Kompatibilitäten.
Foto: Eizo

Der Monitor Eizo Duravision FDF2304W-IP integriert ein IPS-Panel (In-Plane-Switching) mit einer Bildschirmdiagonale von 23 Zoll beziehungsweise von 58,42 Zentimetern. Es verfügt über eine native Auflösung von 1.920 mal 1.080 Bildpunkten, eine Bildhelligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter, einen Kontrast von 1000:1, eine Farbtiefe von 16,7 Millionen Farben sowie über eine Reaktionszeit von acht Millisekunden beim Wechsel von grau zu grau. Der Betrachtungswinkel liegt bei 178 Grad horizontal und vertikal.

Darüber hinaus bietet das Gerätemodell den Benutzern fünf verschiedene Modi zur Videoanzeige. Diese reichen vom Vollbildschirm einer einzelnen Kamera über vier, acht oder neun verschiedene Streams bis hin zu 16 Bildern, die gleichzeitig angezeigt werden. Außerdem sind die voreingestellten Modi „Tag“ und „Nacht“ auf die Darstellung von Bildern bei im Tagesverlauf wechselnden Umgebungsbedingungen ausgelegt. Zwischen diesen Modi kann per Fernbedienung gewechselt werden.

Dazu kommt die Funktion Smart Resolution, die Bewegungsunschärfe reduziert, unscharfe Bereiche korrigiert sowie Bildrauschen und Pixelblock-Artefakte unterdrückt, sowie die herstellereigene Technologie Smart Insight, die dunkle und schwer erkennbare Bildbereiche automatisch verbessert und die Helligkeit einzelner Pixel entsprechend anpasst.

Die Ausstattung runden ab die LED-Hintergrundbeleuchtung (Light-Emitting-Diode) mit großem Dimmbereich für aufgehellte wie auch augenfreundliche Bilder, ferner die Unterstützung von Kamerasystemen der Hersteller Axis, Bosch, Sony oder JVC (via Onvif-Protokoll) und Panasonic sowie des Vesa-Halterstandards. Als Schnittstellen stehen LAN (1000BASE-T / 100BASE-TX), HDMI (High-Definition Multimedia Interface), RJ-45 und ein USB-Hub mit zwei Downstream-Anschlüssen vom Typ USB 2.0 zur Verfügung.

Der Hersteller liefert den Monitor mit einem Sicherheitsschloss und Zwei-Jahres-Garantie aus und gibt einen Straßenpreis von rund 2.300 Euro an. Der Eizo Duravision FDF2304W-IP ist derzeit noch nicht im Webshop des Herstellers und auch noch nicht in Preisvergleichsportalen wie zum Beispiel IT-Scope aufgeführt. Das Gerät soll laut Eizo aber noch im Februar 2015 verfügbar sein.

Übrigens hat die Europa-Verwaltung von Eizo in Mönchengladbach vor kurzem mit dem Display Flexscan EV2730Q auch einen "Rundum-Widescreen-Monitor" vorgestellt.