Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.1998 - 

Thema der Woche

Electronic Commerce mit IBM

"Ihr Controller nennt es gesteigerte Effizienz. Wir nennen es e-business", heißt es derzeit in einer Anzeigenkampagne von Big Blue. Auch in ihrer "Marktkommunikation" deutet die IBM damit an, was man in Armonk unter dem Geschäftsmodell der Zukunft versteht: Legacy-Systeme, die mit Web-Browsern und/ oder Lotes Notes zu internen Intranets, aber für die externe Internet-Anbindung erweitert werden können. Alle Daten aus Notes direkt in das Internet und umgekehrt, heißt das Motto. Hinzu kommen diverse E-Commerce-Lösungen, die für ganz spezifische Branchen (insbesondere Banken, Versicherungen, Handel) konzipiert wurden. Teilweise wurden dabei auch frühere EDI-Lösungen Web-fähig gemacht. Beispiele aus einer IBM-Referenzliste zeigen, welche Anwendungen sich hinter Marketing-Formeln verbergen können. So bietet beispielsweise die Rechenzentrale Bayerischer Genossenschaftsbanken Internet-Banking sowohl für ihre Kundenbanken als auch für Endverbraucher an. Die schwedische Handelskette B&W hat Faxbestellungen durch eine Web-Lösung ersetzt, die den Angaben zufolge auch gesicherte elektronische Transaktionen ermöglicht. Und die niederländische Handelskammer stellt Interessenten ihre 1,2 Millionen Gewerbeeintragungen gegen Gebühr via Internet zur Verfügung.