Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1998 - 

Elektrizitätswerk stellt auf Windows NT 4.0 um

Elektrizitätswerk stellt auf Windows NT 4.0 um DV-Umstrukturierung fördert die Selbstlernkompetenz

HWE ersetzt Windows 3.11 durch Windows NT 4.0 und führt die komplette Palette der Office-97-Pakete ein.Diese Umstellung erfordert die Schulung von 2000 Anwendern in der HEW-Hauptverwaltung und in verschiedenen Betriebsstätten.Lernziel ist darüber hinaus, mit Computer Based Training die Selbstlernkompetenz der Mitarbeiter zu fördern und so das selbständige Lernen zum integralen Bestandteil der Arbeit werden zu lassen.

Die Beschäftigten arbeiten dabei mit der von Prokoda entwickelten CBT-Reihe "Tutor-Win".In der Selbstlernphase stehen dabei drei unterschiedliche Lernumgebungen zur Verfügung.Die CBT-Programme am Arbeitsplatz werden über das Netz eingespielt.In einem Selbstlernzentrum können die Lernprogramme an fünf Lernstationen in der Multimedia-Version bearbeitet werden.Darüber hinaus haben die Anwender die Möglichkeit, die CBT-Programme mit nach Hause zu nehmen.In Workshops werden sie in das HEW-Schulungskonzept sowie in das Selbststudium mit CBT eingeführt.Darüber hinaus erhalten sie hier das Know-how zu HEW-Spezi- fika und können offene Fragen klären.

Die Workshops sowie Seminare für bestimmte Zielgruppen werden von 14 Multiplikatoren veranstaltet, die auch das Training im Selbstlernzentrum betreuen.Die Softwarekenntnisse dieser haupt- und nebenamtlichen Dozenten waren zu Beginn des Trainings sehr unterschiedlich.Nur die Hälfte verfügte über Unterrichtserfahrung, nur wenige hatten das Know-how zur Beratung von Selbstlernern sowie zur Moderation von Workshops.Die Multiplikatoren mußten daher nicht nur fachlich, sondern auch didaktisch-methodisch qualifiziert werden.Zur Unterstützung sowie als Instrument der Qualitätssicherung und -standardisierung dienten ihnen zusätzlich Trainerleitfäden.

Gut angelaufen ist mittlerweile auch die erste Phase der Anwenderqualifizierung, der Umstieg auf Windows NT 4.0.Nach zögerlichen Anmeldungen für die zentral stattfindenden Workshops, die auf die zeitaufwendige An- und Abreise zurückzuführen waren, werden diese nun erfolgreich auch dezentral angeboten.