Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Den Profi-Anwender im Visier


23.04.1999 - 

Elektronische Bücher werden jetzt geschäftsfähig

MÜNCHEN (CW) - Schon im vergangenen Jahr waren elektronische Bücher der Blickfang auf Computer- oder Buchmessen. Nun wurden in den USA Lösungen vorgestellt, die auf den professionellen Einsatz abzielen.

Auf der kalifornischen Messe Demo Mobile 99 stellten Softbook Press Inc. und Nuvo Media Inc. neue Produkte für den Markt der elektronischen Bücher vor. In der Vergangenheit sollte der private Leser für die neue Buchform begeistert werden, jetzt haben die Anbieter den Geschäftsmann im Visier. Softbook kündigte ein ganzes Paket an Produkten und Services an. So erhalten Nutzer des knapp 1,5 Kilogramm schweren Lesetabletts nun Zugriff auf 50000 Seiten Information. Der Hersteller aus Menlo Park bietet zudem ein Toolkit an, mit dem sich Internet-Dokumente auf die Leseanzeige laden lassen. Integriert ist auch ein Programm, das HTML-Informationen automatisch in lesbare Form umsetzt. So lassen sich Trainingshandbücher, aber auch der neueste Krimi auf das E-Buch laden.

Einsatzgebiete sind überall dort, wo viele Dokumente durchforscht werden müssen und man Kosten für Kopien und Papierausdrucke sparen kann. Einsparungen ergeben sich auch, wenn Kurierdienste überflüssig werden. Der "Softbook Reader" mit eingebautem Modem ist in den USA ab knapp 700 Dollar zu haben.

Das Vergleichsangebot der Nuvo Media kostet lediglich 500 Dollar. Dafür läßt sich dieses E-Buch nur umständlich über die serielle Schnitsttelle eines PCs laden. Das "Rocket eBook" faßt auch nur 4000 Seiten.