Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

START/SMART Macros Innovation

Elektronische Postkörbe unter Kontrolle

20.09.2005

Postkorblösungen haben ein grundlegendes Problem: Sie galten noch nie als besonders spannend. Auch wenn Analysten stets darauf verweisen, dass in diesem Bereich von Anwendern noch viel Arbeit geleistet werden muss (und gegenwärtig auch wird), haben die Lösungen nur selten das Zeug zum medialen Knaller.

Das Unternehmen im Überblick

Firmensitz/Gründungsjahr Ottobrunn bei München/1999

Marktsegment Elektr. Arbeitsverteilung/Postkorblösungen

Umsatz rund 2,5 Millionen Euro

Mitarbeiter 20

Besondere Merkmale Erfahrenes Management/große Kunden

Thomas Ehring, Geschäftsführer der Firma Macros Innovation, ficht das nicht an. Die Kunst eines Managers sei es, "zwischen kurzfristigen und beständigen Trends zu unterscheiden". Und in der Welt der elektronischen Postkörbe ist nach Ansicht des ehemaligen Chefs der Siemens-Tochter Sidoc Informatics "kein Ende der Nachfrage absehbar". Schließlich sei es ein Brot-und-Butter-Geschäft, den Umgang mit Dokumenten zu automatisieren.

Zuvor war Ehring einige Jahre beim Baufinanzierer BHW, was den großen Anteil der Kunden aus dem Finanzdienstleistungssektor erklärt. Finanziert wird sein Softwarehaus rein aus dem Cashflow, seit Beginn schreibt Macros nach Angaben des Gründers schwarze Zahlen. Rund 20 Mitar- beiter sind fest gesetzt, Projektmannschaften holt sich das Unternehmen von Kooperations- partnern wie MSG Systems. Eigene Consulting- Teams will Ehring nicht aufbauen, denn das verwässere den Ertrag. Für das Wachstum mit neuen Themen sollen unabhängige Firmen gegründet werden, die dann partnerschaftlich agieren. (ajf)