Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.04.1984 - 

Auch für Durchsagen nutzbar:

Elektronisches Bürotelefon von DeTeWe

HANNOVER (CW) - Für kleine und mittlere Betriebe präsentierte DeTeWe die Serie elektronischer Reihenanlagen "conline E". In größeren Systemen empfiehlt der Anbieter Reihenanlagen als eine Art Zweitnebenstellenanlage für Arbeibsteams bis zu zwölf Personen.

Conline E ist laut Anbieter ein elektronisches Bürotelefon mit Mikroprozessorsteuerung, Anzeigendisplay, und Dreitonruf. Die Grundausstattung gibt DeTeWe mit fünf Sprechstellen an. Maximal lasse sich das System auf sechs Amtsleitungen und zwölf Sprechstellen ausbauen.

Im Apparat ist ein Lautsprecher integriert, der sich laut Anbieter für Durchsagen und zum Mithören eignet. Gewählt wird eine Verbindung bei aufgelegtem Handapparat. Der Gesprächspartner meldet sich erst über den eingebauten Lautsprecher, ehe man den Hörer abnimmt. Ein im Tastwahlblock eingebauter Rufnummerngeber könne bis zu 16stellige Rufnummern durch zweistellige Kurzwahlkennziffern speichern. Der jeweilige Betriebszustand der Anlage läßt sich vom LC-Display ablesen: Der Benutzer kann erkennen, welche Leitungen besetzt sind, woher ein interner Anruf kommt oder wie viele Gebühreneinheiten inzwischen aufgelaufen sind.

Unter der Bezeichnung Makatel (Magnetkartentelefon) stellt DeTeWe ein Gerät aus, das gleichzeitig als Telefon und Datenstation eingesetzt werden kann. Bei bargeldlosen Geschäften zwischen Kreditkarteninhabern, Dienstleistungsunternehmen und Kreditinstituten biete Makatel die Möglichkeit, die zur Bezahlung vorgelegten Kundenkreditkarten von den Kreditinstituten prüfen und den Betrag genehmigen zu lassen. Einen Auftrag zur Lieferung erster Geräte für einen geplanten Feldversuch hat DeTeWe eigenen Angaben zufolge bereits erhalten.

Confax 7850 ist die Bezeichnung für einen neuen Digital-Fernkopierer. Das Gerät arbeite mit der höchsten für Fernkopierer genormten Übertragungsrate von 9600 Bit pro Sekunde. Dadurch reduziere sich die Übertragungszeit für eine DIN-A4-Seite auf 15 Sekunden. Neben Normal- und Fernübertragung sei der Confax 7850 in der Lage, mit der Bildauflösung "extra fein" eng beschriebene Vorlagen wie Geschäftsbedingungen, Vertragsklauseln oder detailgenaue Zeichnungsunterlagen wiederzugeben.

Hierbei würden auch noch Graustufen erfaßt, so daß sich auch Fotos übertragen lassen. Das Gerät verfügt serienmäßig über ein LC-Display, auf dem die Angaben über Datum, Uhrzeit, Firmennamen und Rufnummer während der Übertragung abzulesen seien, die später beim Empfänger in der Kopfzeile der Kopie wiedergegeben werden. Um das Gerät vor Fehlleitungen und unbefugter Aufschaltung zu schützen, lasse sich ein Verschlüsselungsgerät über eine Datenschnittstelle anschalten.