Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.1998 - 

Wind River stellt Tools für die GUI-Entwicklung vor

Embedded-Systemen ein bedienerfreundliches Gesicht geben

MÜNCHEN (CW) - Der Einsatz von Embedded-Geräten, ob für die Medizin, Set-top-Boxen oder in Navigationssystemen, nimmt stark zu. Doch mangelt es vielen Systemen an ansprechenden grafischen Oberflächen. Wind River Systems stellt nun eine Grafikproduktlinie für Embedded-Computer vor.

Das Paket enthält die vier Standardprodukte "Personal Java for VxWorks", "E-Navigator", "HTML Works" und "Zinc for VxWorks". Das "Zinc Application Framework" ermöglicht es, ein vollständiges grafisches Benutzer-Interface in Embedded-Applikationen zu integrieren. Das Tool wurde von Zinc Software entwickelt, die von Wind River vor kurzem gekauft wurde. Der Anbieter verspricht die Echtzeitfähigkeit seiner Lösung.

Mittels einer C++-Programmier-Schnittstelle (Application Programming Interface = API) sollen sich grafische Elemente der Bedienoberfläche und die ereignisgesteuerte Anwendung selbst entwickeln lassen. Dazu stehen Bibliotheken mit Objekten wie Schaltflächen und Tabellen zur Verfügung. ISO- und Unicode Character Sets werden ebenso unterstützt wie die Erstellung mehrsprachiger Oberflächen.

Anwender, die GUIs für Endprodukte wie Zapfsäulen, netzwerkfähige Kopierer oder Terminals am Vertriebspunkt (Point of Sales) erzeugen möchten, können auf HTML Works for VxWorks zurückgreifen. Herzstück des Systems sind HTML und Javascript. Damit sollen sich die Oberflächen für Geräte entwickeln lassen, die mit einem Netzwerk verbunden sind, aber keinen Web-Browser benötigen.

Mit Hilfe des E-Navigators können WWW-Browser entwickelt werden. Das Toolkit beinhaltet ein HTML-Parser, ein Layoutmodul, Support für Javascript und die Möglichkeit, Web-Anwendungen durch das Browser-Interface auszuführen. Die Komponente Personal Java umfaßt eine Implementierung der Schnittstelle Java High-Level Abstract Windowing Toolkit (AWT), genannt PAWT. Neben den Menüs und Buttons der AWT gehören native grafische Elemente, das Zeichnen einer Linie oder die Formatierung von Texten zum Leistungsumfang. Auch hier verspricht der Anbieter Echzeitfähigkeit. Wind River hat Filialen in München (Hauptsitz), Stuttgart und Hamburg. Weitere Informationen sind unter www. wrs.com erhältlich.