Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.03.1991 - 

1,5 GB Cache beschleunigen den Datentransfer

EMC liefert 4-GB-Platten-Subsystem für 4381 und 9370

ESCHBORN (CW) - Ein neues Platten-Subsystem für Anwender der IBM-Systeme 4381 und 9370 hat die Eschborner EMC Computer-Systems Deutschland GmbH vorgestellt. Durch den Einsatz von Cache-Speichern können damit nach Herstellerangaben Kapazitäten von bis zu 4 GB erreicht werden.

Das "Subsystem 4204" benötigt eine Stellfläche von rund einem halben Quadratmeter. Angeschlossen wird es direkt an den Block-Multiplexer-Kanal, bei Rechnern der Serie 9370 ist zusätzlich der Adapter "Feature Nr. 6003" notwendig. Integriert in das Gerät sind zwei sogenannte "Storage Directors", die wahlweise im 3390- oder 3380-Emulationsmodus gefahren werden können. Die Platteneinheiten werden als 3380 konfiguriert. Vier Laufwerke mit je einem MB Kapazität bilden gleichzeitig auch vier logische Volumes.

Modifikationen des Betriebssystems oder sonstiger Software sind zum Anschluß des Subsystems nicht notwendig.

Zirka 80 Prozent aller Lese- und Schreibtransaktionen werden beim 4204 im Cache-Speicher abgewickelt, dadurch sollen sich laut EMC die Zugriffszeiten erheblich verringern. Dieser Cache kann von 128 MB auf 1, 5 GB ausgebaut werden. Besonders beim Einsatz unter dem Betriebssystem VM und begrenzter Hauptspeicherkapazität bewähre sich die Cache-Technik.

Ein Batteriepuffer hält bei Spannungsverlust die Daten solange im Cache, bis sie auf Platte gespeichert sind. Alle Komponenten des Subsystems finden in einem kompakten Gehäuse Platz, Stromverbrauch und Wärme-Entwicklung sind nach Herstellerangaben so gering, daß kein spezieller Rechnerraum benötigt wird.

Das System 4204 ist ab sofort lieferbar, eine Konfiguration mit Storage Director, 128 MB Cache und 4 GB Plattenkapazität kostet rund 200 000 Mark.