Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.08.2005

EMC schmückt eRoom aus

Die Collaboration-Software wartet mit Detailverbesserungen auf und ist besser an das Documentum-Repository angebunden.

Die Collaboration-Software "Documentum eRoom" nutzen Unternehmen, um Mitarbeiter sowie externe Spezialisten in virtuellen Teams zusammenzuschließen. Sie greifen auf Dokumente eines Projekts zu und diskutieren miteinander. Mittlerweile sind Collaboration-Features zum Enterprise-Content-Management geschätzt.

In der aktuellen Version 7.3 können Anwender über Dashboards laufende Projekte besser als bisher verfolgen. Verantwortliche rufen Stati zu Vorgängen, Veranstaltungen und Aufgaben ab. Integriert wurden Instant-Messaging-Funktionen. Sie zeigen an, wer am Arbeitsplatz sitzt, und erlauben eine schriftliche Konversation (Chat).

Ohne Umweg zur Doc Base

Verbessert hat EMC die Anbindung der Repositories der Documentum-Lösung ("Doc Base"). Dies ist erforderlich, da die eRoom-Software eigene Datenspeicher verwendet. Eine bessere eRoom-Integration hatte der Hersteller bereits mit der Vorstellung von Documentum 5.3 im Frühjahr dieses Jahres angekündigt. Die Repository-Anbindung ist von Belang für eRoom-Nutzer, die Documentum-Inhalte in Projekten benötigen und auf diese ohne Umwege zugreifen möchten.

Die Übernahme von Documentum durch EMC hat andere Branchengrößen unter Druck gesetzt. Wie die Storage- und Content-Management-Systeme zusammenarbeiten können, hatte Documentum vergangenes Jahr skizziert. Andere Content-Management-Firmen suchen sich Partner aus dem Storage-Segment, um ebenfalls kombinierte Angebote offerieren zu können, wie das Beispiel Filenet-Hitachi belegt. (fn)