Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

EMI stimmt Übernahme durch Terra Firma für 2,4 Mrd GBP zu

21.05.2007
LONDON (Dow Jones)--Die EMI Group plc hat ein Übernahmegebot der Beteiligungsgesellschaft Terra Firma Capital Partners erhalten und empfiehlt ihren Aktionären die Annahme dieser Offerte. Der Londoner Musikverlag überraschte am Montag mit dieser Vereinbarung die Märkte, die eigentlich damit gerechnet hatten, dass EMI in Kürze ihrem ebenfalls kaufinteressierten Wettbewerber Warner Music Einblick in die Bücher gewährt.

LONDON (Dow Jones)--Die EMI Group plc hat ein Übernahmegebot der Beteiligungsgesellschaft Terra Firma Capital Partners erhalten und empfiehlt ihren Aktionären die Annahme dieser Offerte. Der Londoner Musikverlag überraschte am Montag mit dieser Vereinbarung die Märkte, die eigentlich damit gerechnet hatten, dass EMI in Kürze ihrem ebenfalls kaufinteressierten Wettbewerber Warner Music Einblick in die Bücher gewährt.

Die Offerte bewerte die EMI-Aktien mit 2,4 Mrd GBP. Der gesamte Unternehmenswert inklusive Verbindlichkeiten liegt somit bei 3,2 Mrd GBP. An der Börse wurde die Übernahmeofferte euphorisch aufgenommen. Die EMI-Papiere schossen bis Handelsschluss um 9,3% auf 271,5 Pence hoch.

Ein Händler sagte, es sei möglich, dass Warner Music nun ein höheres Gebot vorlegen werde, nachdem die Amerikaner bereits mehrfach versucht hatten, EMI zu kaufen. Es sei aber auch denkbar, dass Terra Firma die EMI-Sparte Recorded Music an Warner verkaufe und wegen des stabilen Cash-Flow nur den Bereich Music Publishing behalten wolle.

Warner Music und EMI hatten in den vergangenen sieben Jahren mehrfach über eine Fusion gesprochen. Meinungsverschiedenheiten beim Preis und auch die unklare wettbewerbsrechtliche Situation hatten eine Transaktion jedoch verhindert.

Zugleich mit der Empfehlung des Übernahmegebotes veröffentlichte EMI auch ihr Jahresergebnis 2006/07. Der Musikverlag verbuchte im abgelaufenen Jahr per Ende März einen Nettoverlust von 288,5 Mio GBP, nachdem im Vorjahreszeitraum noch 86,1 Mio GBP verdient wurden.

Sonderposten von 416 Mio GBP für die Restrukturierung, Abschreibungen und Finanzierungskosten hätten das Ergebnis belastet. Bereinigt fiel der Vorsteuergewinn um 61% auf 62,7 Mio GBP. Wegen der rückläufigen Verkäufe von CDs sei der Umsatz um 15% auf 1,8 Mrd GBP zurückgegangen.

Webseite: http://www.emigroup.com

http://www.warnermusicgroup.com

-Von Jessica Hodgson, Dow Jones Newswires; +44 207 842 92 93;

jessica.hodgson@dowjones.com

DJG/DJN/jhe/bam

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.