Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.06.1988 - 

Hersteller will DECs Versäumnisse ausbügeln:

Emulex bietet VAX-Controller an

CINCINNATI (IDG) - Für DECs Microvaxen 3500 und 36O0 hat das US- Unternehmen Emulex zwei Disc-Controller sowie einen Tape-Controller auf den Markt gebracht. Die Systeme sollen den Durchsatz der VAXen erhöhen.

Nach Herstellerangaben emulieren die Geräte den von DEC benutzten Q-Bus sowie das DEC-eigene Mass Storage Control Protokoll (MSCP). Der QD34 arbeitet mit einer Transferrate von 3 MB pro Sekunde. Zusammen mit den größten am Markt erhältlichen SMD/E-Laufwerken verwaltet das System laut Emulex maximal 4 GB.

Der kleine Bruder QD24 steuert bis zu vier ESDI-Laufwerke mit 5 ? Zoll. Mit den neuen 760-MB-Laufwerken ist ein Gesamtvolumen von 2,4 GB möglich. Der Tape-Controller QT14 verbindet einen Streamer oder ein Start-stop-Laufwerk mit den Mikrovaxen 3500 und 3600. Die Datentransferrate liegt bei 1 MB pro Sekunde. Der Preis für den QD34 liegt bei 2500 Dollar. Der QD24 kostet 1800, der QT14 1400 Dollar.

Emulex will mit diesen Systemen eine Marktlücke schließen. DEC hätte zwar - so ein Sprecher - die Leistung der Rechner auf Basis des -Q-Bus erhöht, bisher jedoch keine entsprechend verbesserten Controller hinterhergeschickt.