Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.1990 - 

Neu für Netzwerke unter Ultrix oder VMS

Emulex-Server unterstützt bis zu 32 Terminalsysteme

TÜBINGEN (pi) - Die Firma Transtec, Tübingen, Lieferant für DEC- und DEC-kompatible Hardware, hat die Dual-Protocol-P4000-Terminalserver von Emulex in ihr Produktspektrum aufgenommen.

Diese Server verstehen die Protokolle LAT und TCP/IP gleichzeitig, wobei die neuen Modelle sich rein äußerlich nicht von den bisherigen Versionen unterscheiden, die nur für LAT oder für TCP/IP, aber nicht für beide Protokolle zugleich geeignet waren.

Geändert wurde bei der Hardware das sogenannte Performance Pak, auf dem Memory und ROM des Servers enthalten sind. Im ROM steckt eine neue Software, die es ermöglicht, das Betriebssystem des Servers sowohl über das MOP- als auch über das TFTP-Protokoll zu laden. Außerdem wurde der Speicher des Servers auf ein MB, bisher 512 KB, erhöht.

Wesentlich für den Server ist die neue Betriebssoftware, die ein Mischen von LAT- und TCP/ IP-Sessions auf allen angeschlossenen Terminals erlaubt.

Wie bei den bisherigen Varianten des P4000 gibt es auch bei diesem Modell acht Versionen: jeweils zwei 8fach-, 12fach- und vier 16fach-Varianten. Die 8fach-Versionen mit RJ12-Stekker beziehungsweise mit MMJ-Steckern zum seriellen Anschluß von Terminals oder Druckern sind nachträglich nicht erweiterbar. Die 12fach-Versionen bieten 12 Anschlüsse (RJ12 beziehungsweise MMJ) für Geräte mit serieller Schnittstelle. Bei den 16fach-Versionen gibt es Modelle mit partieller beziehungsweise voller Modem-Kontrolle auf vier Leitungen.

Bei den 16fach-Versionen ist zusätzlich noch als 17. Port ein paralleler Anschluß für schnelle Drucker mit Centronics- oder Dataproducts-Schnittstelle vorhanden. Die 12- und 16fach-Modelle sind auf 28 beziehungsweise 32 Leitungen erweiterbar.

Alle Server haben eine 15polige AUI-Buchse zum Anschluß des Servers an das Netzwerk.

Von der neuen Ladesoftware über LAT und TCP/IP gleichzeitig gibt es drei Versionen, die sich im wesentlichen durch den Datenträger unterscheiden. Eine Version ist für VAX/VMS, eine zweite für Ultrix ausgelegt, wobei beide mit dem MOP-Protokoll geladen werden. Die dritte Version ist für Laderechner mit TFTP-Protokoll gedacht.

Ferner lassen sich P4000-Modelle mit 512 KB zu kombinierten Terminalservern aufzurüsten. Dazu muß das existierende Performance Pak gegen das neue PK4003 getauscht und die neue Software geladen werden.

Die Server sind kurzfristig lieferbar und kosten rund 4500 Mark in der 8fach-Version.

Informationen: Transtec, Waldhörnlestr. 18, 7400 Tübingen, Telefon 0 70 71/7 03-1 10