Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.11.2005 - 

TECHPOLL

Ende der Euphorie

Nachdem sich amerikanische CIOs in den vergangenen Monaten zur künftigen Entwicklung ihrer Budgets sehr optimistisch geäußert hatten, kehrt nun Ernüchterung ein. Der jüngsten Techpoll-Umfrage der CW-Schwesterpublikation "CIO" zufolge rechnen die 166 befragten IT-Manager für die kommenden zwölf Monate lediglich mit einem Zuwachs ihrer Mittel um 5,2 Prozent. Im September lag die erwartete Steigerung noch bei 9,3 Prozent.

"Die Ergebnisse fallen im Oktober erstaunlich schlecht aus", kommentiert Ed Yardeni, Chief Investment Strategist bei Oak Associates. "Die stark gestiegenen Energiepreise und die daraus resultierende wirtschaftliche Unsicherheit dürften viele IT-Planer verunsichert haben." Auch Chris Whitmore, Director IT Hardware Research bei Deutsche Bank Securities, sieht in der Kombination von steigenden Energiepreisen und abnehmendem Verbrauchervertrauen die wichtigste Ursache für die schlechtere Prognose.

"CIO"-Herausgeber Gary Beach hat mit dem Mangel an geeigneten IT-Arbeitskräften einen weiteren Störfaktor ausgemacht. In der Erhebung gaben knapp 30 Prozent der Befragten an, IT-Kräfte seinen schwer zu finden und zu halten.

Sicherheit bleibt Topthema

Bei den IT-Teildisziplinen stand das Thema Sicherheit diesmal ganz oben. Knapp 48 Prozent der CIOs gaben an, in diesem Bereich stärker zu investieren. Im Vormonat hatte der Wert allerdings noch bei 51,6 Prozent gelegen. Für die Erweiterung ihrer Speicherkapazitäten wollen 45,1 Prozent der Befragten in den kommenden zwölf Monaten mehr Geld ausgeben. Im September hatten hier noch 54 Prozent der IT-Manager mit steigenden Investitionen gerechnet. (rg)