Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.07.1989

Ende Juni will die Nippon Telegraph + Telephone Corp (NTT) als neue Dienstleistung einen ISDN-Service anbieten, der mit optischen Glasfaserkabeln arbeitet. Damit wird NTT der zweite Anbieter dieser Dienste mit internationaler Norm sein, nachdem AT&T bere

Ende Juni will die Nippon Telegraph + Telephone Corp (NTT) als neue Dienstleistung einen ISDN-Service anbieten, der mit optischen Glasfaserkabeln arbeitet. Damit wird NTT der zweite Anbieter dieser Dienste mit internationaler Norm sein, nachdem AT&T bereits Mitte vergangenen Jahres eine entsprechende Offerte in sein Angebot aufgenommen hat. Durch den Einsatz von Glasfaser kann das "INS-Net l500" rund elfmal soviel Information mit mehr als 20-facher Geschwindigkeit transportieren.

Ungermann-Bass kündigt eine Reihe von 16-MBit-Token-Ring LAN-Produkten an, die mit unshielded Twisted-Pair-Kabeln verbunden werden können. Dadurch soll es Anwendern, nach Freigabe im dritten Quartal 1990, möglich sein, einen Token-Ring auf der Basis der herkömmlichen Telefonkabel aufzubauen.

*

Noch im Juni werden Spezifikationen der X.400-Application-Programming-Interface- Association aus Santa Clara zur Serverfrage erwartet. Es soll erreicht werden, daß verschiedene Systeme mit nur einem Server unter X.400 kommunizieren können. Zur API-Gruppe gehören unter anderem AT&T, British Telecom, DEC, Dialcom, Lotus, Sun, 3Com und Novell.

*

Eine Studie über die Entwicklung und Verbreitung der Telekommunikation zwischen den Jahren 1990 und 2020 bereitet die James Martin Associates aus Washington vor. Zwanzig Unternehmen, unter ihnen Hewlett-Packard, Syntex und Rockwell, haben einem Sponsorship zugestimmt. Die inhaltliche Planung der Studie kann sich sehen lassen. Sie reicht von Technologien und Diensten bis hin zu sozio-ökonomischen Modellen über die Auswirkungen innerhalb und außerhalb der kommunizierenden Unternehmen.

*

Einen neuen Dienst namens Minitex bietet die ungarische Postbehörde an. Der Service dient der Nachrichtenübermittlung mit eigenen Mini-Terminals, die von Philips Niederlande entwickelt wurden und in Ungarn in Lizenz produziert werden. Mit dem kleineren System PX-1000 können rund dreieinhalb Seiten Text gespeichert werden, das größe PX2000 bringt es auf rund zehn Seiten.

Erstmalig wurde aus Ungarn heraus eine Rechner-Rechner-Verbindung realisiert. Teilnehmer sind die

dbh Datenbank Bremische Häfen GmbH, Bremen, und Kopint Datorg aus Budapest. Das ungarische Institut für Konjunktur, Marktforschung und Informatik soll im Rahmen einer künftigen Kooperation ungarische Kunden bei der Realisierung von Telekommunikationsverbindungen beraten und vor allem die Möglichkeiten des im Februar ins Leben gerufenen Teleport Bremen im ungarischen Im- und Export demonstrieren.

*

Novell senkt in den USA die Preise von zwei Ethernet-Schnittstellen: die 8-Bit "NE1000" wird um 100 Dollar billiger und kostet noch 295 Dollar, das 16-Bit-Board "NE2000" kostet 345 Dollar (vorher: 495). Gleichzeitig wurde bekannt, daß Anthem Electronics mit der Produktion und Vermarktung betraut wurde. Novell verfolgt mit diesem Schritt weiter seine Auslagerungspolitik. Ähnliche Abkommen wurden bereits mit Hyundai Electronics America und Samsung Information Systems geschlossen. Aufgrund der günstigen Marktlage für Chipsets werden weitere Preissenkungen erwartet.