Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1987 - 

Siemens AG:

Endgeräte für die Text- und Datenkommunikation

Die breite Produktpalette seiner Kommunikationsendgeräte, bestehend aus Fernkopierern, Bildschirm-Schreibmaschinen, Bürodruckern, Bildschirmtextgeräten und Scannern zeigt Siemens auf dem Hauptstand in Halle 25. Die PCD-Personal Computer des Münchner Unternehmens sind mit ihrem umfangreichen Angebot aus Hard- und Software in einem eigens errichteten Zeltbau vor der Halle 16 zu sehen. Dort wird auch der Treffpunkt für Fachhandel und Systemhäuser eingerichtet.

Bei den Kommunikationsendgeräten wird erstmals der besonders leistungsstarke Speicher-Fernkopierer HF 2305 ausgestellt. Er ergänzt die Siemens-Fernkopiererfamilie im Bereich der Multikomfortklasse.

Premiere hat auch der Scanner ST 400, ein besonders für Büro geeignetes Eingabegerät. Diese Neuentwicklung liest jede Vorlage mit einer Auflösung von 400 mal 300 beziehungsweise 200 dpi zur Weiterverarbeitung zum Beispiel in Personal Computern mit den hierfür geeigneten Programmen.

Bei den Bürodruckern sind Exponate aller heute wichtigen Drucktechniken vertreten. Der neue Laserdrucker PT 10, der Thermotransferdrucker PT 85 sowie die Tintendrucker PT 88S/89S und PT 90 werden im Betrieb gezeigt, während die erstmals gezeigten Nadeldrucker PT 18/19 im Zelt vor der Halle 16 zusammen mit der PCD-Familie vorgeführt werden.

Die Bildschirm-Schreibmaschine T 4200/50 bringt mit ihren einfach ladbaren und bedienbaren Programmen spezielle Einsatzvorteile bei diversen Textverarbeitungsaufgaben. Dabei wird die T 4200/50 als Textendgerät am Teletex-Hauptanschluß betrieben. Auch werden ihre zusätzlichen Kommunikationsmöglichkeiten über das Programm "V.24-Schnittstelle", die direkt Verbindung beispielsweise zu einem Personal Computer PCD-2 und eine Datenbankanwendung als weitere Einsatzschwerpunkte dieser Bildschirm-Schreibmaschine vorgeführt.

Im Rahmen der Präsentation der AT-kompatiblen PCD-Personal-Computer-Familie im Zeltbau vor der Halle 16 werden die Anfang September 1987 angekündigten Modelle PCD-2L und PCD-3T vorgestellt. Der derzeit preisgünstigste Siemens-PC, der PCD-2L, ist speziell für den Einsatz in Local Area Networks konzipiert. Der PCD-3T, ein Towermodell, hat einen 80386-Prozessor und ist außergewöhnlich ausbaufähig.

Die ausgestellten PCs sind eingebettet in ein vernetztes Bürosystem, in dem als neues Softwarepaket die professionelle Textverarbeitung ComfoTex sowie weitere Window-Anwendungen gezeigt werden.

Der Großteil an Anwender-Software aber kommt von Siemens-Vertragshändlern, die eine Reihe von Programmen und Bürolösungen auf Siemens-PCs ebenfalls im PC-Zelt vorstellen. Schließlich wird das Thema "Frauen und Computer" und hier insbesondere die Ausbildungsfrage ein weiterer Schwerpunkt im Zeltbau vor Halle 16 sein.

Auf seinem Hauptstand zeigt Siemens auf der Systems 87 anhand von "ISDN im Büro mit Hicom" auch die Integration von Kommunikations- und Datentechnik. Anschaulich wird ferner vorgeführt, wie rationell sich Text und Grafik mit dem Bürosystem 5800 auf ein und demselben Arbeitsplatzsystem bearbeiten lassen. Auch Datenemulationen zu Großrechnern werden gezeigt.

Informationen: Siemens AG, Wittelsbacherplatz 2, 8000 München 2; Postanschrift: Postfach 1 03, 8000 München 1, Telefon: 0 89/-2 34-30 84; Hauptstand in Halle 25, Nr. A4/B3, Zeltbau vor Halle 16