Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Thorsten Schwecke, Acronis

Endlich ein Mittel gegen Ransomware

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Die 100 Tage als Chef bei Acronis Deutschland hat Thorsten Schwecke längst erfolgreich überstanden - nun gilt es für ihn, ein erstes Fazit zu ziehen.

Fast vier Jahre lenkte Alex Fürst die Geschicke von Acronis in Deutschland, sein Nachfolger Thorsten Schwecke möchte den Channel noch mehr in den Vordergrund stellen (ChannelPartner berichtete). Das dürfte ihm nicht schwerfallen, denn immerhin hat er bereits alle Facetten des Channels persönlich und in der Praxis kennengelernt.

Thorsten Schwecke, Senior Director & General Manager DACH bei Acronis: "Für uns ist es sehr wichtig, unseren Kunden, Interessenten und Partnern unsere neuen Produkte und Technologien live und in Farbe vorstellen zu können. Darüber hinaus liegt uns der direkte Austausch ebenfalls sehr am Herzen" – so lautet seine Begründung für Acronis‘ CeBIT-Auftritt 2017.
Thorsten Schwecke, Senior Director & General Manager DACH bei Acronis: "Für uns ist es sehr wichtig, unseren Kunden, Interessenten und Partnern unsere neuen Produkte und Technologien live und in Farbe vorstellen zu können. Darüber hinaus liegt uns der direkte Austausch ebenfalls sehr am Herzen" – so lautet seine Begründung für Acronis‘ CeBIT-Auftritt 2017.
Foto: Acronis

Schwecke hat acht Jahre lang bei Microsoft im Bereich Partnerbetreuung gearbeitet und anschließend fast vier Jahre lang den Software-Bereich bei Ingram Micro verantwortet, bevor er Ende 2014 als Lizenzspezialist zum Systemhaus Comparex wechselte. Aus diesem Grund sind ihm sämtliche Belange des Channels wohlvertraut.

Lesetipp: Ransomware bleibt uns auch 2017 erhalten

So fällt auch die Kooperation mit Busymouse bereits in die Amtstzeit von Schwecke - und ab Mai 2017 wird der Cloud Provider in seinen zwei deutschen Rechenzentren die Acronis Cloud Backup-Lösung in Form eines Backup-as-a-Service-Vertrags seinen Kunden anbieten.

Acronis setzt nach wie vor auf die CeBIT

Mit dem Verlauf der CeBIT zeigte sich Schwecke sehr zufrieden. Er war zwar das erste Mal als Acronis-Vertreter und Aussteller in Hannover vertreten, aber an den drei Tagen, als er persönlich in Hannover vor Ort war, ließe der Besucherstrom seiner Aussage nach nichts zu wünschen übrig. So steht laut Schwecke einem CeBIT-Engagement von Acronis 2018 nichts im Wege. Auch mit dem Messetermin im Juni hat der Acronis-Geschäftsführer offenbar keine Probleme.

Ebenfalls sehr zufriedenstellend fällt sein Fazit nach der Teilnahme von Acronis an den World Hosting Days Ende März im Europa-Park in Rust aus.

Weitgehend stabile Partnerbasis

In Deutschland arbeitet Acronis mit rund 8.000 kaufenden Resellern zusammen. Was die absolute Zahl der Partner betrifft, da hegt Schwecke keine großen Ambitionen, diese wesentlich nach oben zu treiben, wenn auch neue Partner immer herzlich willkommen sind. Aber dem Acronis-Manager kommt es mehr auf die Qualität an und er möchte mit den bestehenden Partnern mehr Umsatz pro Kopf machen. Als Distributoren agieren für Acronis in Deutschland Ingram Micro, Also, Tech Data, ADN und Wortmann. Ferner gibt es eine OEM-Vereinbarung mit Bluechip.

»

Distribute Blockchain Conference 2017

Erfahren Sie an einem Tag alles, was Sie über Blockchain wissen müssen! Sichern Sie sich Ihren Platz auf der Distribute Blockchain Conference am 16. Juni 2017 in Hamburg.

Jetzt anmelden!

Ransomware als Hebel für Neugeschäft

Laut Schwecke bietet Acronis als einziger Software-Hersteller einen wirksamen Schutz gegen Echtzeit-Ransomware. Der Schlüssel dafür ist die "Acronis Notary" genannte Blockchain-basierte Datenzertifizierung und -verifizierung, die die unerlaubte, Verschlüsselungs-bedingte, Änderungen an den Daten durch Ransomware unmittelbar entdeckt und danach sofort den ursprünglichen Zustand wiederherstellt. Unterstützt wird dieses Modul durch den digitalen Signatur-Service "Acronis ASign" und "Acronis Active Protection", das eigentliche Kernelement der Backup-Software, die unter dem Brand "Acronis True Image 2017 New Generation" vertrieben wird. Laut der IT-Handel-Vergleichsplattform ITscope beginnen die Händlereinkaufspreise für die Box-Version von "Acronis True Image 2017" (bis zu drei Clients) bei 35,91 Euro.

Spezielles Angebot für Service Provider

Pünktlich zu den World Hosting Days Ende März 2017 hat Acronis sein Backup Cloud-Produkt um Module für die Webserver-/Webhosting-Werkzeuge Plesk und cPanel erweitert. Damit eignet sich diese Backup-Lösung hervorragend für Service Provider (ChannelPartner berichtete).