Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.1993

Engine unterstuetzt Full-Duplex-Verfahren von Kalpana Synoptics liefert Loesungen fuer das Switching in Ethernet-LANs

STUTTGART (pi) - Synoptics Communications hat zwei neue Produkte fuer das Switching in Ethernet-Umgebungen vorgestellt. Dabei handelt es sich zum einen um "Switchman", eine Anwendung zum Management von Ethernet-LANs, zum anderen um die Ethernet Switching Engine "Lattisnet Model 3328", die die von Kalpana entwickelte Full-Duplex-Technologie unterstuetzt.

Die Engine ist laut Synoptics ab sofort ueber die Distributoren des kalifornischen Unternehmens zu erhalten und als Modul mit sechs Ports fuer die intelligenten Hubs der Serie Lattisswitch System 3000 ausgefuehrt. Sie realisiert dabei die Full-Duplex- Uebertragungstechnologie von Kalpana, die fuer eine Erhoehung der Uebertragungsgeschwindigkeit zwischen den einzelnen Vermittlungsknoten sorgt. Eine Steigerung der Performance im Vergleich zum traditionellen Ethernet versprechen die Hersteller auch durch die Moeglichkeit, mehrere Client-Server-Sessions parallel zu fahren.

Fuer die Verwaltung des Modells 3328 hat Synoptics eigenen Angaben zufolge die Applikation Switchman entwickelt und das Netz- Management-System "Optivity" erweitert. Die Anwendung besteht aus drei Komponenten, die eine Ueberwachung der Switches und des Netzverkehrs in Echtzeit ermoeglichen.

Die Funktion Switchview stellt die Konfiguration und den Status eines Lattisnet-Model-3328-Knotens dar. Ausserdem ist damit fuer den Netzadministrator der Datenverkehr erfassbar und koennen Schwellwerte fuer die Belastung eines jeden Ports gesetzt werden. Eine Statistik gibt auf Wunsch Aufschluss ueber die registrierten Fehlermeldungen.

Konfigurationen koennen simuliert werden

Die beiden anderen Komponenten Matrixview und Designview arbeiten mit den Advanced Ethernet Network Management Modules der Serie 331xS zusammen und liefern Informationen ueber die Struktur des Datenverkehrs, der ueber ein Modul 3328 laeuft. Dadurch wird Netzverwaltern ermoeglicht, Konfigurationen zu simulieren und die Plazierung der Switches im Netz zu optimieren. Saemtliche Meldungen fuer das Management des Moduls erhaelt Switchman ueber auf das Netz verteilte SNMP-Agents. Die Anwendung ist laut Synoptics seit August fuer Sparcstations auf dem Markt.