Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Bericht des Wall Street Journal Europe:


16.09.1983 - 

Englands Mikromarkt kommt in Bewegung

LONDON (VWD)- Der britische Markt für Mikrocomputer (Home und Personal Computer)- mit einem Absatz von 550000 Geräten im Wert von 263 Millionen Pfund Sterling 1982- ist stark umkämpft. Wie das Wall Street Journal/ Europe berichtet, erwarten Experten für 1983 eine beträchtliche Marktexpansion.

Blir Mascall vom Economist Intelligence Unit weist darauf hin, daß der britische Markt doppelt so groß ist, wie der der Bundesrepublik Deutschland und mehr als dreimal so groß, wie der französische Markt. Von den über 100 Gesellschaften, die sich auf diesem Markt tummeln, werden dem Bericht zufolge viele jedoch nicht überleben. Zwei kleine Gesellschaften mußten in diesem Jahr bereits liquidieren, und die Dragon Data plc, ein mittlerer Mikrocomputerhersteller, mußte eine Finanzspritze von 2,5 Pfund Sterling ihrer institutionellen Aktionäre in Anspruch nehmen, um den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Nach Meinung von Beobachtern verfügen viele Hersteller nicht über das für ein erfolgreiches Wachstum notwendige Kapital. Die raschen Veränderungen in diesem Industriezweig und häufige Preissenkungen lassen wenig Spielraum für Fehlentscheidungen. Analysten verweisen auf das Beispiel des US- Marktes, wo ein Preiskrieg für einige Hersteller wie Texas Instruments und Mattel große Verluste mit sich gebracht hat.

Am britischen Markt waren ähnliche Einbrüche noch nicht zu beobachten. Die Sinclair Research plc, die sich als führender Hersteller von Home Computern in der Preislage unter 100 Pfund Sterling einstuft, berichtete in dieser Woche über eine Zunahme des Gewinns vor Steuern um 64 Prozent im Geschäftsjahr 1982/ 83 (31. März). Sinclair hat bisher weltweit 1,5 Millionen Geräte verkauft. Mascall meint jedoch, daß andere Hersteller nicht damit rechnen könnten, den Erfolg von Sinclair zu wiederholen.

Der Wettbewerb ist im Marktsegment der Home Computer mit Preisen bis zu 200 Pfund Sterling am stärksten. Die Schwierigkeiten von Dragon Data resultierten zum Teil daraus, daß die Gesellschaft ihre Preise um mehr als zehn Prozent senken mußte, um der Konkurrenz zu begegnen. Ähnliche Probleme haben zwei kleinere britische Gesellschaften, Iotech und Grundy Business Systems, in die Liquidation getrieben.

Dragon Data setzt die Hoffnungen jetzt auf neue, leistungsfähigere Personal Computer, die im nächsten Jahr zu rund 1000 Pfund Sterling auf den Markt gebracht werden sollen. Nach Meinung von Analysten ist der Wettbewerb in diesem Marktbereich nicht so intensiv wie bei Home Computern, wenn auch hier bisher US- Gesellschaften (Apple, Commodore) am europäischen Markt dominierten. In Großbritannien haben sich die inländischen Gesellschaften auf billigere Home Computer konzentriert, während in Frankreich die nationalen Computergesellschaften Cii- Honeywell Bull S. A. und Thompson- Brandt S. A. im Bereich der Personal Computer zwar aktiv, aber nicht aggressiv sind.