Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Enormer Anstieg von Spam

24.11.2006

Seit Januar 2006 ist das Spam-Aufkommen bereits um fast das Sechsfache gestiegen, wie eine aktuelle Auswertung von Eleven belegt. Die Server des Berliner E-Mail-Sicherheitsspezialisten prüfen täglich bis zu 120 Millionen E-Mails.

Über 70 Prozent aller eingehenden E-Mails sind demnach Spam-Nachrichten. Etwa zehn Prozent des E-Mail-Aufkommens bestehen aus abonnierten Massen-Mails wie Newslettern. Nur noch rund 20 Prozent des E-Mail-Aufkommens sind erwünschte, individuelle Nachrichten. Allerdings überschreitet schon heute bei einigen Unternehmen der Spam-Anteil die 90-Prozent-Marke.

Auch die durchschnittliche Größe einer Spam-Mail nahm durch das Aufkommen von Image-Spam im Jahr 2006 stark zu. Insbesondere im April stieg im Rahmen eines neuartigen Spam-Verfahrens das durchschnittliche Volumen auf über 80 KB. Grund dafür waren so genannte Sliced Images, die im Frühjahr schlagartig auftauchten. Spammer integrieren ihre Werbebotschaften seit Ende 2005 verstärkt in unterschiedliche Arten von Bildern und versuchen mit solchen Tricks, Spam-Filter zu überlisten. Marzena Fiok