Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.06.2006

Enso migriert SAP auf Linux

Der Dresdner Energiedienstleister Enso ist ein weiterer SAP-Kunde, der auf Linux umgestiegen ist. Bisher lief bei Enso die gesamte SAP-Umgebung auf einem IBM-Mainframe mit dem Betriebssystem OS/390 und der Datenbank DB2. Der Großrechner war dabei stark durch die Branchenlösung "IS Utilities für Energieversorger" in Anspruch genommen. Weil außerdem die Kosten der Mainframe-Landschaft sehr hoch waren, entschied sich das sächsische Unternehmen dafür, einen harten Schnitt zu unternehmen.

Mit Hilfe der Realtech AG, einem Spezialisten für Migrationen im SAP-Bereich, machte sich das Unternehmen an den Umstieg. Die Hardwaregrundlage bilden nun 16 AMD-basierende Server. Auf ihnen laufen Suse Linux Enterprise Server 9 als Betriebssystem, sämtliche SAP-Anwendungen bei Enso einschließlich der oben genannten Branchenlösung und als neue Datenbank MaxDB, eine SAP-Entwicklung, die inzwischen Open Source ist.

Mit dem Ergebnis zeigt sich Dirk Erler, Leiter Systemadministration und Operations bei Enso, zufrieden. "Mit der neuen Lösung unter Linux konnten wir unsere IT-Kosten senken und haben gleichzeitig ein stabiles und optimiertes SAP-System erhalten," so der IT-Fachmann. (ls)